Test: Fuji Auric 27,5 1.5

Produkttest | Bike | Trail-Enduro

Test: Fuji Auric 27,5 1.5
Mid-Stay Link – das andere Hinterbausystem

In der Geschichte der vollgefederten Mountainbikes haben sich bestimmte Hinterbausysteme bewährt, die in leicht abgeänderter Form von verschiedensten Firmen eingesetzt werden. Beim Mid-Stay Link, kurz MLink genannt, bringen ausgerechnet die Traditionsfirmen Breezer und Fuji ein neues System auf den Markt. Den Namen verdankt dieses System dem mittig in der Kettenstrebe platzierten Lager. Die Vorteile des Systems sollen in einer hohen Seitensteifigkeit, geringer Belastung auf Lager und Drehpunkten und einem Kompromiss aus guter Pedalierbarkeit und Federungsperformance liegen. Zum Einsatz kommt das MLink in einem 160 Millimeter-Alurahmen, der von Fuji für den Enduro- bzw. AllMountain-Einsatz klassifiziert ist. Somit sollen die Fahreigenschaften ausgewogen sein und das Bike gleichermaßen berghoch- wie bergruntergehen. Nicht verwunderlich also, dass bei der Schaltung eine Shimano XT 2-fach-Gruppe mit der im Test größten Übersetzungsbandbreite gewählt wird. Auch die restliche Ausstattung ist mehr für den AllMountain-Einsatz bestimmt und mit Schwalbe Nobby Nic Reifen, DT Swiss M1900 Laufrädern oder 180er Bremsscheiben von Vorder- und Hinterrad wurde der Fokus mehr auf Gewicht gelegt. Mit fast punktgenau 14 Kilo platziert man sich hier im Mittelfeld. Systembedingt bleibt im Rahmendreieck kein Platz für einen Flaschenhalter und man weicht auf die Unterseite des Unterrohrs aus.

CX/Race
Tour-AllMountain
Trail-Enduro
Gravity/Freeride
Marke Fuji
Modell Auric 27,5 1.5
Preis 3699 €
Website www.germany.fujibikes.com

Alleine schon die Ausstattung zeigt, dass das Auric nicht als reinrassiger Enduro-Racer gemacht wurde. Doch die anfängliche Skepsis bei den Fahrern war schnell verflogen, das Bike schlug sich in diesem Testfeld beachtlich und kam mit den groben Strecken am Gardasee gut zurecht. Einzig die Reifen sorgen bei unzähligen Kanten und Stufen für eine etwas zaghaftere Fahrweise. Erstaunt war jeder von der Funktion des Hinterbaus. Dieser ist sehr antriebsneutral, eine Verstellung des Federbeins im Uphill ist überflüssig und das Bike ist im Allgemeinen sehr vortriebsorientiert. In diesem Punkt gehört es klar zu den Favoriten im Test. Zumal auch die 2 x 11 XT-Schaltung leichte Gänge bereitstellt und man locker in Richtung Gipfel tritt. Doch nicht nur im Uphill, sondern auch in der Abfahrt punktet das Fuji mit seinem MLink Hinterbau. Das Heck steht gut im Federweg und das Bike lässt sich somit aktiv steuern. Hier ist es klar die Geometrie mit steilem Lenkwinkel und kurzem Reach, die im Vergleich zu Bergamont, Last und Co. für weniger Sicherheit sorgt. Auch der 760er Lenker war für die Race-orientierten Tester am unteren Limit und beide würden auf ein breiteres Modell setzen. Etwas nervig bei der innenverlegten Zugführung sind die Verschlussstopfen am Unterrohr, die sich regelmäßig lösten und seitens des Herstellers besser fixiert werden sollten.

Es muss alles erst mal ausprobiert werden, bevor man sich ein Urteil bildet. Und im Falle des Fuji Auric bzw. des MLink Hinterbausystems hat der Fahrversuch alle Tester restlos überzeugt. Das Bike ist bedingt durch seine Geometrie und Ausstattung mehr Touren- und AllMountain-Bike als Enduro.

Ausstattung

Test: Fuji Auric 27,5 1.5
Marke Fuji ... ... ...
Modell Auric 27,5 1.5 ... ... ...
Preis [Euro] 3699 ... ... ...
Vertriebsweg - ... ... ...
Laufradgröße ["] - ... ... ...
Gewicht [kg] 14010 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] - ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] - ... ... ...
Rahmenmaterial - ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] - ... ... ...
Federbein Rock Shox Monarch RT3 ... ... ...
Gabel Rock Shox Pike RC ... ... ...
Steuersatz FSA ... ... ...
Vorbau Oval Concepts 600AM, 60 ... ... ...
Lenker Oval Concepts 600, 760 ... ... ...
Sattelstütze Kind Shock LEV Integra, 30,9 ... ... ...
Sattel Oval Concepts 400 ... ... ...
Kurbel Shimano XT ... ... ...
Schalthebel Shimano XT ... ... ...
Schaltwerk Shimano XT ... ... ...
Umwerfer Shimano XT ... ... ...
Kassette Shimano XT ... ... ...
Kette - ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Shimano XT, 180/180 ... ... ...
Laufradsatz DT Swiss M 1900 ... ... ...
Reifen ["] - ... ... ...
Gänge, Übersetzung - ... ... ...
Übersetzungsbandbreite [%] - ... ... ...
Entfaltung leichtester Gang [m]** 1,37 ... ... ...
Entfaltung schwerster Gang [m]** 7,97 ... ... ...
Geschwindigkeit leichtester Gang [km/h]** 3,3 ... ... ...
Geschwindigkeit schwerster Gang [km/h]** 38,3 ... ... ...

Geometrie

Test: Fuji Auric 27,5 1.5
Verfügbare Rahmengrößen S, M, L, XL ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße L ... ... ...
Reach [mm] 435 ... ... ...
Stack [mm] 622 ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] 483 ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] 625 ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] 115 ... ... ...
Lenkwinkel [°] 67 ... ... ...
Sitzwinkel [°] 73 ... ... ...
Radstand [mm] 1180 ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] 438 ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] -10 ... ... ...
Vorbaulänge [mm] - ... ... ...
Lenkerbreite [mm] - ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] - ... ... ...
Federweg v/h [mm] - ... ... ...

* Herstellerangabe
** Die Berechnung der Entfaltung erfolgt mit einem Standardreifen. Die Berechnung der Geschwindigkeit im leichtesten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 40 U/min. Die Berechnung der Geschwindigkeit im schwersten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 80 U/min.