Test: GHOST FRAMR 6.7 MTB 2019

Getestet von Max Seidl
Produkttest | Bike | Trail-Enduro

Test: GHOST FRAMR 6.7 MTB 2019
Freeride is back!

 

Der Oberpfälzer Vollsortimenter Ghost gehört mittlerweile seit einem Vierteljahrhundert zur Speerspitze der deutschen Bike-Industrie. Die sehr breite Produktpalette deckt so gut wie jede Nische ab und hält auch im Enduro-Segment ein breites Angebot bereit. So werden nicht nur in allen wesentlichen Federwegbereichen Bikes angeboten, sondern diese jeweils auch in verschiedenen Ausstattungsvarianten. So auch das für 2019 überarbeiteten FRAMR. Wir haben uns die mittlere, bereits gut ausgestattete Variante FRAMR 6.7 für 3.199 Euro vorgeknöpft und in seinem natürlichen Habitat, einem Bikepark, getestet.

Marke Ghost
Modell FRAMR 6.7
Modelljahr 2019
Preis 3.199 €
Website www.ghost-bikes.com

Schon beim ersten Kontakt mit dem FRAMR fällt auf, dass es relativ klein ausfällt. Bei 180 Zentimetern Körpergröße tendiere ich meist zur Größe L, die in diesem Fall aber schon fast zu klein ist. Obwohl der Reach von 466 Millimetern Anderes vermuten ließe, sitzt man sehr kompakt auf dem Bike. Dies hängt wohl mit dem eher steilen Sitzwinkel von 76 Grad zusammen, der bergauf ein sehr angenehmes Tretgefühl vermittelt und auch im steileren Gelände ein Vorbeugen unnötig macht. Beim Uphill macht sich allerdings das relativ hohe Gewicht von 15,8 Kilogramm bemerkbar, was höchstens zu kleinen Gipfelstürmen ermutigt und sonst dem Shuttle oder Lift den Vortritt lässt. Bergab kann das FRAMR dann aber seine vollen Qualitäten ausspielen. So liegt es dank seines potenten Fahrwerks mit Fox DHX2 Stahlfederdämpfer sehr satt auf dem Boden und bügelt feinfühlig jede Wurzel weg. Trotzdem gibt es nicht voreilig seinen üppigen Federweg von 170 Millimetern frei, sondern bleibt im mittleren Bereich stabil und sackt auch in Anliegern nicht merklich weg. So ergibt sich ein verspieltes Handling, das schnelle Kurvenwechsel und Sprünge einfach macht.

Wer einen klassischen Freerider für den Bikepark oder den ruppigen Hometrail sucht und auf jeden Fall auf Robustheit und reichlich Federweg setzt, sollte sich das FRAMR 6.7 von Ghost genauer ansehen. Dabei raten wir im Zweifel eher zur größeren Rahmengröße.

Ausstattung

Test: GHOST FRAMR 6.7 MTB 2019
Marke Ghost ... ... ...
Modell FRAMR 6.7 ... ... ...
Preis [Euro] 3.199 ... ... ...
Vertriebsweg Fachhandel ... ... ...
Laufradgröße ["] 27,5 ... ... ...
Gewicht [kg] 15,8 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] - ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] - ... ... ...
Rahmenmaterial Aluminium ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] - ... ... ...
Federbein Fox DHX2 Coil ... ... ...
Gabel Fox 36 Float Performance Elite ... ... ...
Steuersatz - ... ... ...
Vorbau - ... ... ...
Lenker - ... ... ...
Sattelstütze - ... ... ...
Sattel - ... ... ...
Kurbel - ... ... ...
Schalthebel Sram GX Eagle ... ... ...
Schaltwerk Sram GX Eagle ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette Sram GX Eagle ... ... ...
Kette Sram GX Eagle ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Magura MT Fifty 4 4/2 Piston, 203/180 ... ... ...
Laufradsatz DT Swiss M1900 Spline 30mm ... ... ...
Reifen ["] Maxxis Minion DHF/DHR II, 27,5x2,5/2,4 ... ... ...
Gänge, Übersetzung - ... ... ...
Übersetzungsbandbreite [%] 500 ... ... ...
Entfaltung leichtester Gang [m]** - ... ... ...
Entfaltung schwerster Gang [m]** - ... ... ...
Geschwindigkeit leichtester Gang [km/h]** - ... ... ...
Geschwindigkeit schwerster Gang [km/h]** - ... ... ...

Geometrie

Test: GHOST FRAMR 6.7 MTB 2019
Verfügbare Rahmengrößen - ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße - ... ... ...
Reach [mm] - ... ... ...
Stack [mm] - ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] - ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] - ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] - ... ... ...
Lenkwinkel [°] - ... ... ...
Sitzwinkel [°] - ... ... ...
Radstand [mm] - ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] - ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] - ... ... ...
Vorbaulänge [mm] - ... ... ...
Lenkerbreite [mm] - ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] - ... ... ...
Federweg v/h [mm] 170/165 ... ... ...

* Herstellerangabe
** Die Berechnung der Entfaltung erfolgt mit einem Standardreifen. Die Berechnung der Geschwindigkeit im leichtesten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 40 U/min. Die Berechnung der Geschwindigkeit im schwersten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 80 U/min.

Leserkommentare

Schreibe einen Kommentar