Test: Formula Selva Federgabel 2017

Getestet von Matthias Baumgartner, Johannes Haidn
Produkttest | Fahrwerk | Federgabel

Test: Formula Selva Federgabel 2017

Bekannte Gabel mit neuem Namen – die Selva ist das breitere Pendant zur Thirty-Five Gabel und nimmt Naben mit einer Einbaubreite von 110 Millimetern auf. Die Gabel hat mehrere Besonderheiten zu bieten. Neben den Standards wie Zugstufe und Druckstufe lässt sich die Gabel am goldenen Lockout-Hebel blockieren. Die Härte hierfür kann individuell per 2,5-Millimeter-Inbus (20 bis 80 Kilo-Last) eingestellt werden. Interessant vor allem für besonders leichte bzw. schwere Fahrer ist, dass optional auch das Grundsetup der Druckstufe (Compression Tuning System) verändert werden kann. Hierfür muss eine andere der drei erhältlichen Compression-Einheiten montiert werden (incl. Spezialschlüssel 99 Euro). Auch die Federungscharakteristik lässt sich an der Selva auf die eigenen Vorlieben anpassen und das Volumen der Luftkammer kann einfach mit dem im Lieferumfang enthaltenen Ballistol-Öl verändert werden. Wer mehr Federweg wünscht, bekommt mit dem EX-Modell (nur als 27,5-Zoll-Version) eine Gabel mit 170 bzw. 180 Millimetern.

Marke Formula
Modell Selva
Modelljahr 2017
Preis 988 €
Website www.formula-italy.com

Wir dachten, mit der Selva eine gute Bekannte im Bike zu haben, schließlich besitzt sie dasselbe Innenleben wie die Thirty-Five. Doch nach der ersten Fahrt vermittelte die Gabel einen merklich anderen Fahreindruck. Das extrem fluffige, schluckfreudige und sehr komfortable Fahrverhalten hat die Gabel gegen ein merklich strafferes und direkteres Fahrgefühl eingetauscht. Grund hierfür ist, wie wir im Nachhinein herausgefunden haben, dass Forumla im vergangenen Jahr einen Running-Change gemacht hat und das Grundsetup der Druckstufe von der soften zur mittleren Abstimmung geändert hat. Bei 75 bis 85 Kilo, dem Bereich, in dem sich unsere Tester bewegen, keine schlechte Sache. Vorausgesetzt ist natürlich, dass ein sportlicheres Fahrgefühl gewünscht ist. Wegen der Veränderung der Druckstufendämpfung haben wir an der Luftkammergröße nichts verändert. Die Gabel stand auch so hoch im Federweg und behielt sich ausreichende Reserven für einen effektiven Durchschlagschutz. Für „Asphalt-Kletterer“ ist der gut zu greifende und leichtgängige Lockout-Hebel eine hervorragende Sache.

Die Formula Gabel hat durch ihr neues Dämpfungsverhalten ein ganz anderes Gesicht bekommen. Gut zu wissen ist, dass man dank CTS System und veränderbarer Luftkammergröße extrem viele Einstellmöglichkeiten hat und man ein Setup für nahezu jeden Biker realisieren kann. Auch die „breite“ Selva zählt 2017 zu den Top-Gabeln.

Federgabeltest

Test: Formula Selva Federgabel 2017
Marke Formula ... ... ...
Modell Selva ... ... ...
Preis [Euro] 988 ... ... ...
Getestete Version Laufradgröße 27,5, Federweg 160, Achse 20x110 ... ... ...
Gewicht [g]* 2058 (inklusive ILS-Steckachshebel) ... ... ...
Erhältlich für Laufradgrößen ["] 27,5 / 27,5+ / 29 ... ... ...
Federweg bei 27,5" [mm] 120, 130, 140, 150, 160 (EX-Modell 170, 180) ... ... ...
Federweg bei 27,5+" [mm] 120, 130, 140, 150, 160 ... ... ...
Federweg bei 29" [mm] 120, 130, 140, 150, 160 ... ... ...
Gemessener Federweg [mm] 172 ... ... ...
Einstellmöglichkeiten Luftdruck, Zugstufe, Druckstufe, Lock-Out, Luftkammervolumen ... ... ...
Schaftrohr, Optionen tapered ... ... ...
Ausfallenden, Optionen 15 x 100 (Modell 35), 15 x 110, 20 x 110 ... ... ...
Scheibenbremsaufnahme ["] PM 6 ... ... ...
Max. Scheibendurchmesser [mm] 203 ... ... ...
Max. Systemgewicht [kg] keine Beschränkung ... ... ...
Standrohrdurchmesser [mm] 35 ... ... ...
Offset [mm] 46 bei 27,5, 46 oder 51 bei 27,5+ und 29 ... ... ...
Zubehör/Sonstiges - ... ... ...
Farboptionen Black matt, White matt, Ultraviolet matt (1.033 Euro) ... ... ...
Lieferumfang Compression Tuning System (optional, incl. Tool 99 Euro), Remote (optional), Öl ... ... ...

* Gewichtsangabe inkl. Steckachse und einer Gabelschaftlänge von 210 Millimeter

Leserkommentare

Schreibe einen Kommentar