Test: ROCKSHOX BOXXER WORLD CUP MTB Doppelbrückengabel 2019

Getestet von Matthias Baumgartner
Produkttest | Fahrwerk | Federgabel

Test: ROCKSHOX BOXXER WORLD CUP MTB Doppelbrückengabel 2019

 

Sprichwörtlich in letzter Sekunde erreichte uns die brandneue 2019er RockShox Boxxer Gabel, in 27,5 Zoll und in der Topversion „World Cup“, für unseren Test. Zusätzlich wird sie in einer 29 Zoll-Ausführung erhältlich sein; eine 26 Zoll-Variante wird es hingegen nicht mehr geben. In Hinblick auf die Laufradgröße von 29 Zoll ist die Gabel im Prinzip komplett neu entwickelt worden. Von neuen Standrohren und neuen Brückeneinheiten profitiert auch die 27,5 Zoll-Variante, bei der lediglich das Casting anders ist. Die Ausfallenden kommen im klassischen 20×110 Millimeter-Maß, jedoch im Boost-Standard. Das heißt, die Bremsscheibenaufnahme ist um fünf Millimeter nach außen gewandert. Ausgestattet mit der neuen DebonAir Luftfeder und der Charger 2 RC2 Dämpfungskartusche, hat sie auch im Innenleben ein ordentliches Update erhalten. Mittels der RC2 Kartusche lassen sich die die High und Low Speed-Druckstufe separat voneinander einstellen. Die DebonAir Luftfeder zeichnet sich durch eine vergrößerte Negativluftkammer und einem reibungsoptimierten Dichtungskopf aus, der nun aus Aluminium statt Kunststoff gefertigt wird.

Marke ROCKSHOX
Modell BOXXER WORLD CUP
Modelljahr 2019
Preis 1.889 €
Website www.sram.com

Schon mit ihrem Gewicht von nur 2.538 Gramm (einheitliche Schaftlänge 20cm) setzt sich die Boxxer deutlich an die Spitze ab, wohlgemerkt kommt sie auch mit dem geringsten Standrohr-Durchmesser von 35 Millimeter. Im Labor, beim Torsionstest, wies sie nach der Dorado den höchsten Wert auf; bei der Bremssteifigkeit flexte die Boxxer am stärksten. In der Praxis war jedoch kein nennenswerter Unterschied beispielsweise zur Fox oder Marzocchi Gabel zu spüren, bei denen wir geringfügig steifere Werte gemessen hatten. Bereits nach der ersten Abfahrt breitete sich ein Grinsen über unser Gesicht aus. Unser Setup war schon nahezu erstklassig und wir waren von der hohen Performance der Boxxer angetan. Zu Beginn des Federwegs sorgt das geringe Losbrechmoment der Luftfeder für ein sensibles und feinfühliges Ansprechverhalten. Nach Absätzen oder harten Schlägen steht die Gabel schnell wieder hoch im Federweg, was sich sehr positiv auf das Kontrollverhalten auswirkt. Das Vorderrad liegt selbst in sehr roughen und schnellen Passagen ruhig und sicher auf der Piste. Wir nutzten die Bandbreite des Federwegs gut aus. Für eine erhöhte Progression der Federkennlinie lässt sich beispielsweise einfach ein Token in die Luftkammer montieren.

Absolut gelungen, die 2019er RockShox Boxxer World Cup. Außer durch vielfältige Einstellmöglichkeiten und ein geringes Gewicht punktet die Boxxer mit einer hohen Performance auf der Strecke und bietet dem Fahrer viel Luft nach oben. Profi-Equipment!

Federgabeltest

Test: ROCKSHOX BOXXER WORLD CUP MTB Doppelbrückengabel 2019
Marke ROCKSHOX ... ... ...
Modell BOXXER WORLD CUP ... ... ...
Preis [Euro] 1.889 ... ... ...
Getestete Version Boxxer World Cup, Debon Air, Charger2 RC2, 27,5, Boost ... ... ...
Gewicht [g]* 2538 ... ... ...
Erhältlich für Laufradgrößen ["] 27,5 / 29 ... ... ...
Federweg bei 27,5" [mm] N/A ... ... ...
Federweg bei 27,5+" [mm] 200 ... ... ...
Federweg bei 29" [mm] 180 / 190 / 200 ... ... ...
Gemessener Federweg [mm] - ... ... ...
Einstellmöglichkeiten Luftdruck, High Speed Druckstufe, Low Speed Druckstufe, Zugstufe, Luftkammervolumen ... ... ...
Schaftrohr, Optionen 1 1/8 ... ... ...
Ausfallenden, Optionen 20x110 (Boost) ... ... ...
Scheibenbremsaufnahme ["] PM8 ... ... ...
Max. Scheibendurchmesser [mm] 220 ... ... ...
Max. Systemgewicht [kg] - ... ... ...
Standrohrdurchmesser [mm] 35 ... ... ...
Offset [mm] 46 (27,5") / 56 (29") ... ... ...
Zubehör/Sonstiges - ... ... ...
Farboptionen Schwarz, Rot ... ... ...
Lieferumfang Tokens ... ... ...

* Gewichtsangabe inkl. Steckachse und einer Gabelschaftlänge von 210 Millimeter

Leserkommentare

Schreibe einen Kommentar