ZIPP 3 ZERO MOTO Laufräder

Mirjam Milad
Anbauteile

Zipp 3 Zero Moto Laufräder

Die 3 Zero Moto Laufräder von ZIPP sind vom Motocross inspiriert. Besonderheit: Die einwandigen Carbonfelgen weisen einen leichten Flex auf, der es dem Felgenhorn ermöglicht, leicht nachzugeben. Hier stellen wir das Konzept und erste Eindrücke aus dem  Praxis-Einsatz vor.

Das Konzept

Höhere Stoßfestigkeit, reduziertes Durchschlagrisiko, mehr Traktion und Kontrolle in technischem Gelände und geringere Ermüdungserscheinungen beim Fahrer - es sind einige Vorteile, die Zipp beim Einsatz seiner 3 Zero Moto Laufräder aufführt. Möglich machen soll dies eine einwandige Felge, deren Felgenhorn beim Kontakt mit Hindernissen leicht nachgeben kann oder, mit anderen Worten, einen gewissen Flex aufweist.

Laut Hersteller bewirkt der Flex der Felge, dass sich die breite Felge beim Auftreffen auf einen Stein kurz verformen kann, wodurch sie die Aufprallenergie aufnimmt und auf die gesamte Felgenoberfläche verteilt. Diese Eigenschaft wirke wie eine zusätzliche Federung und reduziere Schäden an Laufrad und Reifen.

Zipp beschreibt die Nachgiebigkeit der Felge sehr anschaulich mit dem Knöchel eines Läufers: Beim Laufen durch eine Kurve oder unebenes Gelände, gleicht die Knöchelneigung das Gelände aus; die Fußsohle behält ihren Bodenkontakt. Ähnlich könne sich die Felge der 3 Zero Moto Laufräder an lokale Gegebenheiten anpassen, sprich: in Kurven oder bei einem seitlichen Impact den Bodenkontakt und die Traktion bewahren. Das Rad bleibe in der Linie. Zugleich soll die Steifigkeit des Materials ein äußerst präzises Fahrverhalten ermöglichen. Auch die breiten Flansche der ZM1-Naben, die flachere Speichenwinkel ergeben, sollen zu einer höheren Seitensteifigkeit beitragen.

Die einwandigen Carbonfelgen der 3 Zero Moto Laufräder. Bild: Hersteller.

TyreWiz

Zipp stattet seine 3 Zero Moto Laufräder standardmäßig mit dem Quarq Tyre Wiz aus. Das vormontierte System überwacht den Reifendruck und meldet ihn permanent an ein gekoppeltes Smartphone oder einen kompatiblen Radcomputer mit einer Genauigkeit von +/- 2 Prozent bei einer Auflösung von 0,1 Bar. Voraussetzung: die Installation der (kostenfreien) AXS-App. Diese macht auf Basis von Fahrergewicht, Bikegewicht, Reifengröße und -breite einen Vorschlag für den Druck von Vorder- und Hinterrad und meldet Abweichungen.

Das TyreWiz misst permanent den Luftdruck und sendet die Daten ans gekoppelte Smartphone. Bild: Hersteller.

Erster Eindruck

Wir haben den Laufradsatz auf einem 2019er Devinci Spartan Carbon montiert und einem Aluminium-Laufradsatz (serienmäßig verbauter Race Face AR 30) mit gleicher Bereifung (Maxxis Minion DHF 3C MaxxGrip 27,5 x 2,5" / DHR II 3C MaxxTerra 27,5 x 2,4") gegenübergestellt. Die ersten Testfahrten erfolgten in abwechslungsreichem Terrain: Von sehr technischen, felsigen Passagen bis zu flowigeren, schnellen Abschnitten war alles dabei. Insbesondere im technischen Gelände, beim Abrollen über viele Felsstufen und das Zirkulieren um enge Kurven, erwies sich das Laufrad als reaktionsfreudig. Das Lenkverhalten war präzise, die Kurven-Traktion gut. Die Carbonfelgen vermittelten ein spritziges Fahrgefühl. Trotz der Direktheit, kommt der Komfort nicht zu kurz, sondern bildet vielmehr eine wesentliche Stärke der Laufräder. Armpump stellte sich auch nach längerem Fahren nicht ein. Aber auch auf schnelleren Trailabschnitten hat uns das Laufrad Spaß gemacht, da es einen aktiveren Fahrstil, bei dem das Rad etwa durch Kurven und über kleine Bodenwellen gepusht wird, gefühlt unterstützt. Die Luftdrucküberprüfung mithilfe des TyreWiz funktionierte simpel und zuverlässig - lag der Luftdruck im vorab festgelegten Bereich, blinkte ein grünes Licht; sank er oder wurde zu viel Luft in den Reifen gepumpt, leuchtete die Lampe rot auf. Ein Luftdruckprüfer war überflüssig; über die App lies sich auch unterwegs der Luftdruck schnell und präzise abfragen. Wehrmutstropfen: Mit einer UVP von 2.099 Euro ist der Laufradsatz sicherlich den finanzstarken Mountainbikern vorbehalten.
Die Ergebnisse unseres Langzeittests lest ihr im Frühjahr im world of mtb Magazin.

Infos

- In 27,5"- und 29" erhältlich
- 32 Speichen
- tubeless ready
- TyreWiz standardmäßig integriert
- Gewicht: 1.896 Gramm (Laufradsatz)
- UVP Euro 2.099