world of mtb auf Tour in Bensberg bei Köln

Text Norman Bielig Bild Marco Felgenhauer
Reise

Zu Besuch in Bensberg

Es ist früh, sehr früh. Wir packen unsere Bikes und das Fotoequipment aus, starren noch leicht lethargisch in Richtung Sonne und warten auf Marc Brodesser, der uns für den heutigen Vormittag zum Biken nach Bensberg bei Köln eingeladen hat.

Es ist kaum zu glauben, was hier in ehrenamtlicher Arbeit in Großstadtnähe in den Wald gezaubert wurde. Ein Paradies für Mountainbiker.

Fachwerk in der Großstadt?

Am Abend zuvor sind wir pünktlich um Mitternacht in Overath eingetroffen. Wir sind kurz vor Köln von der Autobahn runter und waren recht angetan von all den Fachwerkbauten neben der Strecke, hübsch schien es hier zu sein, doch aufgrund der fortgeschrittenen Zeit waren wir eher damit beschäftigt unsere Unterkunft zu finden. Netterweise hatte uns die Hausherrin die Schlüssel in einem Schlüsselkasten hinterlegt, so dass unsere nächtliche Ankunft kein Problem darstellte. Am Morgen frühstücken wir mit Blick über einen kleinen See und scheinbar unberührte Natur, wenig Häuser, kaum Menschen... und nur wenige Kilometer weiter soll Köln sein, kaum vorstellbar in diesem Moment. Lange währt unsere Ruhe nicht, schließlich wollen wir heute noch auf unsere Bikes und so heißt es wieder einmal: Sachen verladen und auf zum Treffpunkt.

Während wir uns noch sammeln und mit dem Zusammenbau unserer Bikes beschäftigt sind, trifft kurz darauf Marc ein. Er erzählt uns ein bisschen von seinem Werdegang. Einige kennen ihn wahrscheinlich unter dem Pseudonym „Marc B“ aus dem IBC Forum. Dort hatte er als einer der ersten Redakteure, den News Bereich mit aufgebaut und einige der heute noch gängigen Rubriken eingeführt. Mittlerweile betreibt er mit www.fahrtechnik.tv und mtb-zeit, zwei eigene Mountainbike Plattformen. Auf fahrtechnik.tv erläutert er viele Mountainbike Techniken, welche es auch in seinem, in Kooperation mit Marcus Klausmann, entstandenen Buch nachzulesen gibt. Neben seinen Onlinetätigkeiten hat Marc seine eigene Fahrtechnikfirma Ridefirst mit Sitz im Sauerland, spezialisiert auf Anfänger, vermittelt er diesen dort die Grundtechniken des Bikens.

Von Holzelementen über Sprünge bis hin zu riesigen Anliegern haben sich Locals hier völlig ausgetobt.

Spotcheck

In der Zwischenzeit haben wir unsere Bikes zusammengebaut und unsere Ausrüstung beisammen. Marc erzählt uns von einem kleinen Spot im Wald mit vielen gebauten Stunts, ganz in der Nähe. Wir sind gespannt, denn die Nähe zu Köln wird hier in Bensberg nun doch ersichtlicher, die ganze Umgebung wirkt urbaner. Wenige Minuten später fahren wir an einer Pferdekoppel vorbei und erreichen eine breite Schlucht in der sich zahlreiche Kicker, Northshore Elemente und weitere spannende Späße aufreihen.
Die örtlichen Biker haben über Jahre hinweg ein kleines Freeride Eldorado an und in die Schlucht gezimmert, wobei einige der Sprünge beachtliche Länge erreichen.
Zu Beginn rollen wir uns erst einmal ein wenig ein, nehmen uns die kleineren Sprünge und Drops vor, experimentieren mit verschiedenen Steilabfahrten und staunen immer wieder über die Vielzahl der gebauten Stunts.
Marc erzählt, dass er hier zu Anfang seiner Bikerlaufbahn oft gewesen sei. Viel mit dem Dirtbike herumgespielt habe, mittlerweile aber doch mehr Touren fahre. Erstaunt bin ich darüber, dass er tatsächlich vor drei Jahren das letzte Mal in den Alpen gewesen sei. Für mich ein undenkbarer Zustand, nach wenigen Wochen schon, spüre ich die Ungeduld körperlich und muss wieder in die Berge. Doch auch die Gegend um Bensberg lädt zum Fahren ein. Zwar fahren wir heute keine Tour mehr, doch verbringen den gesamten Vormittag in dieser Schlucht mit all ihren einladenden Bauten. Wir haben uns mittlerweile eingefahren und spielen nun mit den größeren Drops, überlegen uns Linien, welche möglichst viele Sprünge beinhalten und fahren die Schlucht wieder und wieder. Es ist wirklich beeindruckend was ein paar Jugendliche in ihrer Freizeit in diese kleine Schlucht gebaut haben, dieses Eldorado für Air-Time Süchtige würde man eher in den Weiten Kanadas, als in direkter Reichweite eines Ballungszentrums vermuten.
Nachdem wir die Abfahrt nun dutzende Male gefahren sind und natürlich auch wieder hinaufschieben durften, entschließen wir uns den Vormittag in Bensberg bei einer Fahrt durch die Altstadt mit ihren Fachwerkhäuschen ausklingen zu lassen.

Trutzburg

Im Ort angekommen, umrollen wir die zahlreichen Fachwerkbauten und staunen über die schöne Architektur. Einige Meter weiter befindet sich das Rathaus, welches mit seinen bizarren Betonformen wie eine moderne Trutzburg wirkt. Bis vor wenigen Jahren waren die Einwohner wohl recht unzufrieden mit der Architektur, mittlerweile soll es geschützt werden. Moden kommen und gehen, wir kennen das ja im Bikebereich. Nach einer letzten Runde durch den Ort heißt es für uns schon wieder Abschied nehmen. Am Nachmittag wollen wir uns noch mit den Bergisch Bikers United in Wuppertal treffen, so dass wir wieder einmal alles zusammenpacken, mittlerweile wohl eher stopfen und uns auf den Weg machen.
Bei der Fahrt Richtung Autobahn kommen wir auf eine Hauptstraße, welche, wie man es aus San Francisco kennt, schnurgerade den Hügel hinab weist und kurz vor dem Horizont in Köln mündet. Diese Tour scheint uns beweisen zu wollen, dass es sich in der Nähe von Großstädten hervorragend biken lässt. Wir sind gespannt Wuppertal...

Marc Brodesser hat hier seine Bikeschule RideFirst aufgebaut, mittlerweile ist er ins Sauerland umgesiedelt, kommt aber nicht umhin seiner alten Heimat ab und an einen Besuch abzustatten.