Magura Cockpit Integration

Pressemitteilung

Die neue MAGURA Cockpit Integration (MCi) ist die weltweit erste vollständig in den Lenker integrierte Hydraulikbremse. Ohne außenliegende Leitungen bietet die MCi ein aufgeräumtes Cockpit, bessere Aerodynamik und einen höheren Schutz der Hydraulikbauteile. Die MCi ist Bestandteil der neuen MAGURA Integration Series.

Magura Cockpit Integration

Mit der neuen MAGURA Integration Series präsentiert der deutsche Bremsenspezialist eine neue Produktserie, die sich durch spezielle Integrationslösungen auszeichnet und so das Design und die Funktion bewährter Produkte weiter optimiert. Nach der integrierten HSi Felgenbremse und dem HGi Heizgriff widmet sich MAGURA nun dem Cockpit.

MAGURA MCi

Bei der neuen MAGURA MCi sind alle Leitungen und Kabel erstmalig ins Innere des Lenkers verlegt. Das Ergebnis ist eine aufgeräumte Optik, die zusätzlich mit einer Funktionsverbesserung einhergeht und einen wirksamen Schutz vor Stürzen und mechanischen Beschädigungen bietet. Zudem bietet das Design der neuen MCi Herstellern die Möglichkeit, die Formsprache des Rahmens konsequent bis ins Cockpit fortzuführen. Bei der Entwicklung der Hydraulikeinheit setzten die Entwickler auf hauseigenes Know-how aus dem Motorradbereich. Die Funktionsweise der MCi ist an einer nachrüstbaren hydraulischen Kupplung für Motorräder angelehnt. Das Herzstück ist ein Zylinder, der unsichtbar im Griffbereich des Lenkers untergebracht ist. Die Dimensionen von Ausgleichsbehälter und Kolbendurchmesser der MCi entsprechen den Maßen, die bei der MAGURA MT Serie zum Einsatz kommen. Damit verfügt sie über dieselbe Standfestigkeit und Bremskraft, wie die konventionellen MAGURA MT Bremsen. Die MCi ist mit 2- und 4- Kolben Bremszangen erhältlich.

Magura Cockpit Integration

Der Hebel setzt direkt am Lenker an und gibt den Impuls an einen innenliegenden Zylinder weiter

Magura Cockpit Integration

Alle Leitungen verlaufen innerhalb des Lenkers über den Vorbau in den Hauptrahmen

Die Bremsleitungen sind ebenfalls komplett innenverlegt: durch spezielle Bohrungen im
Lenker verlaufen sie durch Vorbau und Steuerrohr. Von dort aus führen die Leitungen zur Gabelkrone und gelangen anschließend in den Rahmen und zur vorderen Bremszange. Weitere Varianten, beispielsweise eine Leitungsführung durch eine spezielle Steuersatzschale in den Rahmen, sind angedacht. Die Lenker und Vorbauten sind speziell für die Verwendung mit der MAGURA MCi ausgelegt. Betätigt wird die MCi durch eine am Lenker angebrachte Hebeleinheit – die einzige sichtbare Komponente der neuen Bremse. Je nach Lenker und Vorbau ist das System für den Mountainbike- oder urbanen Einsatz gleichermaßen geeignet. Durch den nah am Lenker liegenden Hebellagerpunkt vermittelt sie jedoch ein direkteres Bremsgefühl als alle bisherigen MAGURA Bremsen. Zudem ist das Verhältnis aus Hebelweg und Bremskraft progressiver ausgelegt, was die Dosierung der Bremse verfeinert.

Die Hebelneigung der MCi wird an jedes Fahrradmodell individuell angepasst und für die optimale Sitzposition optimiert. Spezielle Lenkergriffe mit festem Kern ermöglichen zudem einen Überstand von bis zu 2cm am Lenkerende. Die Griffweitenverstellung erfolgt stufenlos am Bremshebel.

Wartungs- und nutzerfreundlich: MAGURA Easy Link

Neben der sauberen Cockpit-Integration stand die Nutzerfreundlichkeit bei Service- und Wartungsfällen im Fokus der Entwicklung. Als erstes MAGURA Produkt setzt die MCi daher auf die neue Easy Link Leitungskupplung.

Die neue Easy Link Leitungskupplung ist eine spezielle Steckverbindung, die Cockpiteinheit und Leitung miteinander verbindet. Im Servicefall kann die Cockpiteinheit so einfach von der im Rahmen liegenden Leitung getrennt werden. Die Entlüftung der Bremse wird mithilfe der bewährten MAGURA Easy Bleed Technology über eine Entlüftungsschraube am Lenkerende durchgeführt.

Magura Cockpit Integration

Der Übergang vom Cockpit in den Hauptrahmen

Erste Präsentation und Serieneinführung

Zunächst wird die MCi lediglich OE-Partnern vorbehalten sein. MAGURA wird in der Entwicklung als MCi Systemlieferant fungieren und zusammen mit dem jeweiligen Fahrradhersteller die Komponenten wie Lenker, Vorbau und Leitungsführung spezifizieren. Eine Aftermarket Version ist für die nahe Zukunft nicht vorgesehen. Als Basis für die Produktneuheit präsentiert MAGURA zunächst ein Trailbike mit MCi. Neben einer seriennahen Version der Cockpit Integration setzt es auf die drahtlose MAGURA VYRON eLECT Sattelstütze, innenverlegte Leitungen und eine drahtlose SRAM AXS Schaltgruppe. Mit diesem Setup verzichtet das Bike gänzlich auf außenliegende Leitungen und Kabel.

MAGURA VYRON eLECT

Sattelstütze, innenverlegte Leitungen und eine drahtlose SRAM AXS Schaltgruppe. Mit diesem Setup verzichtet das Bike gänzlich auf außenliegende Leitungen und Kabel. Bei den Eurobike Media Days (02. – 04. Juli) wird MAGURA neben der MTB Studie das weltweit erste Serienbike mit MCi präsentieren. Partner von MAGURA ist ein deutscher Markenhersteller, der die MCi erstmalig an einem Urban-Bike präsentieren wird. Das Bike wird bereits 2019 für Kunden verfügbar sein.

Bewertungen

Bewertung abgeben