Rock the Hill 2016 – Bike- und Musikfestival

Text Norman Bielig Bild Andreas Meyer
Event

Rock the Hill 2016

Drei Tage gemeinsames Feiern, Biken, fachsimpeln und entspannen. Das Rock the Hill Musik- und Bikefestival 2016 ist Geschichte und wir geben dir zehn Gründe 2017 doch endlich mit dabei zu sein.

1. Pilates am Morgen
Du bist nach dem ersten Festivalabend noch leicht verkatert, doch die Sonne scheint schon durch die Fenster des Campers. Du radelst gemütlich den Berg hoch und hängst eine Stunde lang auf deiner Matte mit Gleichgesinnten rum und die angeleiteten Bewegungen machen dich immer wacher. Anschließend gibt es noch Frühsück auf der Panoramaterasse.

Leni leitet uns zu Höchstleistungen an, lediglich der Chefredakteur im Hintergrund kann die komplexen Bewegungsabläufe noch nicht verarbeiten.

2. Expogelände
Das umfangreiche Expogelände beherbergt zahlreiche Hersteller, die mit neuesten Bikes und Zubehör angereist sind. Die Hersteller geben dir gerne das neueste Material zum Testen, erläutern und fachsimpeln.

3. Bikepark
Der MTB Zone Bikepark Geisskopf bietet eine ganze Vielfalt an Strecken. Ambitionierte Biker finden große Sprünge und schmale Nortshoreelemente, Anfänger tasten sich im Flow Country Trail an Wellen, Anlieger und Airtime ran.

4. Familie
Das umfangreiche Kinderprogramm sorgt für Begeisterung bei den Kleinen. Diese arbeiten spielerisch an ihrer Fahrtechnik, gehen gemeinsam auf Tour und drehen Runde um Runde auf dem Pumptrack. Einschlafprobleme sind damit passé.

5. Gemeinsamer Fahrspaß
Das gemeinsame Erlebnis steht im Vordergrund. Lern neue Leute kennen, geh gemeinsam auf Tour und vor allem hab Spaß. Die Strecken im und um den Bikepark sind extrem spaßig zu fahren und gemeinsam auf Tour wird das Ganze gleich erlebnisreicher.

6. Pumptrack-Contest
Über 30 Starter und eine tobende Menge brachte die Stimmung beim Pumptrack-Contest zum Kochen. Wyn Masters moderierte und feuerte zu Höchstleistungen an.

7. Fahren, Fahren, Fahren
Das Wetter war gut und so wollten wir vor allem gemeinsam mit euch fahren. Ein Festival in dem es ums Fahren geht, und so verbrachten wir maximal viel Zeit im Sattel. Das wird sich 2017 auch nicht ändern.

8. Fahrtechnik verbessern
In zahlreichen Workshops feilen wir gemeinsam an der Fahrtechnik. In den Grundstufen wurden grundlegende Techniken vermittelt, dazu kamen Spezialworkshops zu Linienwahl, Kopfblockaden, Springen und Pumpen.

9. Airtime
Neben dem Pumptrack-Contest waren auch die Whip-Offs ein Highlight. Der jüngste Teilnehmer war gar noch in der Grundschule. So bekamen die Zuschauer viel Airtime und geballte Tricks zu sehen.

10. Musik
Und natürlich solltest du schon allein auf Grund des Abendprogramms kommen. Zwei Tage hervorragende Bands, tanzbare Musik und ausgelassene Stimmung. Und wer danach noch nicht genug hat feiert im Partyzelt und am Parkplatz weiter.