Sind E-Biker noch Biker?

Text Janet Weick Bild Thomas Kappel
E MTB

Ein Kommentar von Janet Weick alias Mythos Ebike

Janet Weick von Mythos Ebike äußert sich zu einem derzeit heiß diskutierten Thema.

 

Aus der E-MTB Spezial N°1.19

Nein, sie sind es natürlich nicht, da E-MTBs nur was für Faule sind. Wer unter 50 Jahre alt ist, hat erst gar nichts auf einem E-Mountainbike zu suchen, außer er ist ein fauler Sack. E-Biker sind also keine Mountainbiker, da sie Anstrengungen vermeiden, nur den Komfort suchen und noch dazu keinerlei Fahrtechnik beherrschen, um wieder vom Berg herunter zu kommen.
Aber weshalb tritt denn dann selbst der Erfinder des Mountainbikes – Gary Fisher – als Bosch E-Mountainbike-Enthusiast auf? Gerade er müsste doch verstört sein über die Entwicklung seiner Erfindung und darüber, dass sich E-Mountainbiker selbst als Mountainbiker bezeichnen? Ach ja, klar, ich vergaß: Er spricht sich leidenschaftlich dafür aus, weil er über 50 Jahre alt ist! Aber jetzt mal im Ernst, wie kann es sein, dass der heute fast 68 Jahre alte Erfinder des Mountainbikes der neuen Entwicklung sehr viel offener und toleranter gegenübersteht als so mancher Biker?

"Aber jetzt mal im Ernst, wie kann es sein, dass der heute fast 68 Jahre alte Erfinder des Mountainbikes der neuen Entwicklung sehr viel offener und toleranter gegenübersteht als so mancher Biker? "

Fasziniert uns am Mountainbike und am E-Bike nicht dasselbe? Dass wir Spaß haben können im Downhill und sich dieser Spaß dann auch noch im technischen Uphill oder aufgrund der höheren Reichweite verdoppelt, uns dazu sogar richtig fordert? Könnte ein E-Bike außerdem nicht nur mehr Menschen auf ein Rad und in die Natur bewegen, sondern auch Menschen zusammenführen, die ohne E-MTB vielleicht nie miteinander gefahren wären, oder schon lange nicht mehr sind?
Ich ziehe also meine Bike-Schuhe und meine Protektoren an und schwinge mich auf mein E-Bike. Da mein Zeitfenster nicht sehr groß ist, trete ich ordentlich in die Pedale und wähle den Forstweg oder den Trail nach oben. Mein Puls hämmert, da ich versuche, so schnell wie möglich oben anzukommen. Spätestens auf meinem Lieblingstrail, der mich zurück ins Tal bringt, sind die Alltagssorgen vergessen. Ich schanze über den ein oder anderen umgefallenen Baum und ein breites Grinsen stellt sich ein. Zu Hause angekommen öffne ich mir freudig-erschöpft eine Flasche alkoholfreies Bier und der einzige Unterschied zum Trip mit einem Mountainbike ohne "E" ist: ich stecke das Ladekabel in die Steckdose!

Bewertungen

Bewertung abgeben