Der E-Bike Transport am Auto

Text Matthias Baumgartner Bild Andreas Meyer
E MTB

Der E-Bike Transport am Auto

Raus aus der Stadt, rein in die Berge. So geht es vielen Freizeitsportlern am Wochenende, im Urlaub oder am Feierabend. Wer nicht das Glück hat, von Steinkolossen umzingelt zu sein, für den heißt es erst mal mit Auto und Bike an den Wahlort zu fahren. Dies geschieht oftmals mit einem Heckträger für die Anhängerkupplung.

Auch hierbei gibt es ein paar einfache Tipps, die beim Transport von E-Bikes zu beachten sind.

Aus der E-MTB Spezial N°2.18

Tipps:

- Ist mein Träger für das höhere Gewicht von z.B. ein bis zwei E-Bikes zugelassen?
(Meist ist ein Etikett auf dem Träger bzw. in der Bedienungsanleitung zu finden)

- Das schwerere Bike immer als erstes (innen) montieren

- Um das Gewicht zu reduzieren und Diebstahl vorzubeugen immer den Akku und, wenn möglich, das Display demontieren und im KFZ mitführen

- Je nach Heckträgerhersteller gibt es spezielle Auffahrschienen, die die Radmontage deutlich erleichtern, da das Bike nicht nach oben gehoben werden muss

- Zwischen den Bikes, an der Gabel, sollte ein Transportschützer angebracht werden, um Transportschäden vorzubeugen. Im Baumarkt erhältliche Rohrisolierungen sind günstig und gut.

- Ist die Stützlast meiner Anhängekupplung ausreichend für das zu transportierende Gewicht?
Die maximale Stützlast der Anhängerkupplung bzw. des Autos darf nicht überschritten werden. Diese ist meist auf der Kupplung vermerkt und dem Fahrzeugschein zu entnehmen. In der Regel beträgt die Stützlast herkömmlicher Mittelklassewagen 75 kg.

Beispiel:
Wie schwer dürfen die Bikes also sein?
Maximale Stützlast minus Eigengewicht Fahrradträger gleich maximale Nutzlast
75 kg (Stützlast) minus 18 kg (Beispielfahrradträger) gleich 57 kg (Nutzlast)

- Ist mein Träger für das höhere Gewicht von z.B. ein bis zwei E-Bikes zugelassen? (Meist ist ein Etikett auf dem Träger bzw. in der Bedienungsanleitung zu finden) - Das schwerere Bike immer als erstes (innen) montieren - Um das Gewicht zu reduzieren und Diebstahl vorzubeugen immer den Akku und, wenn möglich, das Display demontieren und im KFZ mitführen - Je nach Heckträgerhersteller gibt es spezielle Auffahrschienen, die die Radmontage deutlich erleichtern, da das Bike nicht nach oben gehoben werden muss - Zwischen den Bikes, an der Gabel, sollte ein Transportschützer angebracht werden, um Transportschäden vorzubeugen. Im Baumarkt erhältliche Rohrisolierungen sind günstig und gut.

Bewertungen

Bewertung abgeben