Test: Orange 324 RS

Produkttest | Bike | Gravity

Test: Orange 324 RS
Eigenbrötler von der Insel

Sie machen es wieder und wieder und wieder, wie die Engländer selbst auf ihrer Homepage schreiben. Auch die letzte Evolutionsstufe ihres Downhill-Bikes ist simpel gehalten, besitzt das typische Rahmendesign aus Halifax und kommt mit nur einem Gelenk im Rahmen aus. Dabei hat der Rahmen einige Neuerungen bekommen, steht klassentypisch nun auf 27,5 Zoll Laufrädern und bei der Schwinge hat man sich aus Gewichts- und Stabilitätsgründen vom markanten Kasten-Design verabschiedet, und zum ersten Mal platziert Orange das Tretlager unterhalb der Radachse, was der Fahrstabilität vor allem in Kurven und High-Speed-Passagen zugutekommt. Um das Design mit einem Gelenk, die gewünschte Federungs- und Antriebscharakteristik und 190 Millimeter Federweg zu realisieren, wird das Unterrohr geteilt und macht Platz für das 240 Millimeter lange Federbein. Neben den ganzen Neuerungen konnte man laut Hersteller beim Rahmengewicht noch rund 200 Gramm abschlagen und wer denkt, dass Alu-Rahmen beim Gewicht nicht mehr up-to-date sind, wird hier eines Besseren belehrt. Mit 16,18 Kilo ist das Bike mit kompromissloser und anderen vergleichbarer Ausstattung das leichteste im Test. Wer sich für ein Komplettrad entscheidet, hat bei der Ausstattung diverse Optionen, die im Konfigurator auf der Homepage angeklickt werden können. Natürlich stehen diverse Anbauteile von den Landsleuten von Hope zur Auswahl. Und auch, wenn bei einem Orange die Farbe eigentlich klar sein sollte, hat man acht weitere, teils Aufpreis-pflichtige Farben im Programm. Die Garantiezeit von lediglich einem Jahr fällt knapp aus, auch wenn wir aus Erfahrung sagen können, dass die Räder recht problemlose Weggefährten sind.

CX/Race
Tour-AllMountain
Trail-Enduro
Gravity/Freeride
Marke Orange
Modell 324 RS
Preis 6870 €
Website www.orangebikes.com

„Für mich als Vielfahrer könnte es das perfekte Bike sein“, sagte Tom nach seinen beiden Testläufen in Spicak. Zwar war er damit noch weit von den 56.000 Tiefenmetern entfernt, die er beim letztjährigen 24-h-Downhill-Rennen absolvierte, doch gefällt die Einfachheit und Zugänglichkeit des British Racer. Für die Anpassung der Dämpfung am Fox DHX2 Federbeins sollte man jedoch einen Inbus mit Kugelkopf parat haben. Die Frage, die sich Vielen stellt, lautet aber: Kann ein „einfacher“ Ein-Gelenk-Rahmen in puncto Fahrverhalten mit Modellen mithalten, die über vier oder gar mehr Drehpunkte verfügen? Nach dem Urteil von Tom aber auch von Jasper kann es anscheinend. Die Kompromisse sind zumindest nicht so gravierend und werden durch andere Vorteile bei Service und Handhabung wieder wettgemacht, wenn man nicht gerade ein mehrköpfiges Team im Hintergrund hat. Und es sind nur kleine Kompromisse, die man als Racer mit dem Bike eingehen muss. Die Betonung liegt hier auf „klein“ und auf „Racer“. Klein darum, weil das Heck bei kleinen Schlägen, wie sie über Wurzelteppiche oder bei Schotterpassagen auftreten, recht passiv wirkt. Das Feedback ist dabei recht hoch und die Kontrolle leidet darunter. Je gröber, desto besser, könnte man sagen und „wenn es richtig zur Sache geht, macht das Bike einen guten Job“, so Jasper. Diese Aussage bezieht sich auf das Fahrwerk, aber auch auf das Fahrverhalten und beiden Fahrern taugte das 324 RS. Die Reserven sind durch den geringeren Federweg aber merklich kleiner und eine saubere Linie ist wichtiger als bei anderen. Das Orange ist definitiv kein Wohlfühlbike und man muss eben wissen, was man tut. Was das Bike in diesen Passagen gut kann, ist im wahrsten Sinne des Wortes die Ruhe bewahren, denn es ist kein Klappern oder Scheppern zu hören. Zusätzliche Punkte holt es sich vor allem in Kurven, und „man hat das Gefühl, dass es richtig schön Zug aufbaut.“

Orange zieht mit seinen Ein-Gelenk-Rahmen und seiner Philosophie immer noch viele Biker in seinen Bann. Das 324 RS ist definitiv kein Wohlfühlbike, doch ideal für Vielfahrer, Racer, und Liebhaber.

Ausstattung

Test: Orange 324 RS
Marke Orange ... ... ...
Modell 324 RS ... ... ...
Preis [Euro] 6870 ... ... ...
Vertriebsweg - ... ... ...
Laufradgröße ["] - ... ... ...
Gewicht [kg] 16180 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] - ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] - ... ... ...
Rahmenmaterial - ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] - ... ... ...
Federbein Fox Factory DHX2 ... ... ...
Gabel Fox Factory 40 ... ... ...
Steuersatz Cane Creek ... ... ...
Vorbau Kore, 50 ... ... ...
Lenker Kore OCD M35, 800 ... ... ...
Sattelstütze Kore Torsion, 30,9 ... ... ...
Sattel Kore Fazer EX ... ... ...
Kurbel Truvativ Descendant ... ... ...
Schalthebel Shimano Zee ... ... ...
Schaltwerk Shimano Zee ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette Sram PG1070 ... ... ...
Kette Gamut P30s Black ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Sram Guide RS, 200 / 180 ... ... ...
Laufradsatz Halo Chaos ... ... ...
Reifen ["] - ... ... ...
Gänge, Übersetzung - ... ... ...
Übersetzungsbandbreite [%] - ... ... ...
Entfaltung leichtester Gang [m]** 3,07 ... ... ...
Entfaltung schwerster Gang [m]** 7,25 ... ... ...
Geschwindigkeit leichtester Gang [km/h]** 7,4 ... ... ...
Geschwindigkeit schwerster Gang [km/h]** 34,8 ... ... ...

Geometrie

Test: Orange 324 RS
Verfügbare Rahmengrößen M, L, XL ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße L ... ... ...
Reach [mm] 441 ... ... ...
Stack [mm] 546 ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] 390 ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] 620 ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] 130 ... ... ...
Lenkwinkel [°] 63 ... ... ...
Sitzwinkel [°] 74 ... ... ...
Radstand [mm] 1255 ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] 445 ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] -10 ... ... ...
Vorbaulänge [mm] - ... ... ...
Lenkerbreite [mm] - ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] - ... ... ...
Federweg v/h [mm] - ... ... ...

* Herstellerangabe
** Die Berechnung der Entfaltung erfolgt mit einem Standardreifen. Die Berechnung der Geschwindigkeit im leichtesten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 40 U/min. Die Berechnung der Geschwindigkeit im schwersten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 80 U/min.