Test: Nox Cycles E-MTB EDF 6.7 Hybrid

Getestet von Matthias Baumgartner
Produkttest | Bike | E-MTB Hardtail

Test: Nox Cycles E-MTB EDF 6.7 Hybrid
Massive Enduro-Gene stecken im neuen Hybrid Bike von Nox

Nox Cycles, mit Sitz in Berlin, erweitert sein Portfolio im Modelljahr 2016 um ein motorisiertes Bike, das auf den Namen EDF 6.7 Hybrid hört. Ziel war es, ein Bike ins Leben zu rufen, das in der Optik nicht auf den ersten Blick als E-Bike entlarvt wird und bergauf wie bergab den Spaßfaktor an oberste Stelle rückt. Unter der Obhut von Marcus Klausmann, dem Vize-Weltmeister, Weltcup-Sieger und 15fachen Deutschen Meister, wurde das Bike ausgiebig getestet. Ein wichtiges Kriterium für Marcus war es auch, das Bike mit einer hochwertigen Ausstattung zu bestücken. Als Antrieb wählte man den Mittelmotor von Brose. Brose ist ebenfalls in Berlin ansässig. Der leistungsstarke 580 Wh Akku ist komplett im Unterrohr integriert und sorgt so für die aufgeräumte Optik und zusätzlichen Schutz im Falle eines Sturzes. Den Einsatzzweck des EDF 6.7 Hybrid setzt Nox Cycles ganz klar im Enduro-Bereich an. Angesichts dieser Definition ist die gesamte Entwicklung von Rahmen und Kinematik für den harten Enduro-Einsatz ausgelegt worden. Die Geometrie ist dem normalen Enduro Bike von Nox Cycles ähnlich. Der Lenkwinkel des EDF 6.7 Hybrid ist um 0,5 Grad steiler und der Sitzwinkel um 1,5 Grad flacher als im unmotorisierten EDF 6.7 Pro. Der RockShox Monarch Plus RC3 im Heck bietet wahlweise je nach Verschraubung am Link 150 oder 170 Millimeter Federweg. An der Front kommt eine RockShox Lyrik RCT3 mit 170 Millimeter Federweg zum Einsatz. Eine RockShox Reverb Stealth Variostütze mit 125 Millimeter Hub gehört wie die Sram GX 11-fach-Gruppe zur Standard-Ausstattung. Nox bleibt bei den Reifen der Standardgröße von 27,5 Zoll x 2,3 treu. Jedoch geht man bei der Reifenwahl keine Kompromisse ein, Maxxis liefert mit dem High Roller II und dem Minion DHR II die passende Kombi.

CX/Race
Tour-AllMountain
Trail-Enduro
Gravity/Freeride
Marke Nox Cycles
Modell E-MTB EDF 6.7 Hybrid
Preis 4599 €

Draufsetzen und sich wohlfühlen, so kann ich meine erste Begegnung mit dem Nox E-MTB EDF 6.7 Hybrid Bike beschreiben. Die Sitzposition ist gut gewählt und sehr zentral. Ich fühle mich wie auf einem normalen Enduro Bike, natürlich lässt sich das höhere Gewicht wie bei allen E-Bikes nicht vertuschen. Wir entscheiden uns für die lange Federwegseinstellung und somit stehen uns vorne mit der RockShox Lyrik RCT3 Gabel wie auch hinten 170 Millimeter Federweg zur Verfügung. Angenehm steht das Fahrwerk im Federweg und übernimmt eine gute Dämpfung. Spritzig und agil lässt sich das Nox durch engere Streckenverläufe manövrieren, was sicherlich den recht kurzen Kettenstreben von 450 Millimetern und dem niedrigen Schwerpunkt zu verdanken ist. Doch auch in schnellen und ruppigen Passagen liegt das Fahrwerk satt auf der Strecke und lässt ein hohes Tempo zu. Wie es sich für ein richtiges Enduro gehört, kann per Lenker-Remote beliebig und jederzeit die Sattelposition der Fahrsituation angepasst werden. So sind auch steile Anstiege ohne Probleme zu meistern. Der Hinterbau zeigt sich sensibel und sorgt für eine gute Traktion. Es muss nicht immer ein dicker Plus-Reifen sein. Die 2,3 Zoll breiten Maxxis Reifen lassen uns sicher und mit hohem Grip über die Strecke heizen, obendrein bieten sie noch einen guten Durchschlagschutz. Gesteuert wird das Herzstück des EDF 6.7 Hybrid über eine gut erreichbare Lenker-Bedieneinheit, alle nötigen Informationen werden über das Display angezeigt.

Nox Cycles hat mit dem E-MTB EDF 6.7 Hybrid eine waschechte Enduro-Maschine im Angebot. Ausgestattet mit stabilen Komponenten, viel Federweg und einer klasse Geometrie sorgt es bergab für einen riesen Fahrspaß. Problemlos lassen sich auch die Uphills überwinden.

Ausstattung

Test: Nox Cycles E-MTB EDF 6.7 Hybrid
Marke Nox Cycles ... ... ...
Modell E-MTB EDF 6.7 Hybrid ... ... ...
Preis [Euro] 4599 ... ... ...
Vertriebsweg - ... ... ...
Laufradgröße ["] - ... ... ...
Gewicht [kg] 21.9 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] - ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] - ... ... ...
Rahmenmaterial - ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] - ... ... ...
Federbein - ... ... ...
Gabel - ... ... ...
Steuersatz - ... ... ...
Vorbau - ... ... ...
Lenker - ... ... ...
Sattelstütze - ... ... ...
Sattel - ... ... ...
Kurbel - ... ... ...
Schalthebel - ... ... ...
Schaltwerk - ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette - ... ... ...
Kette - ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] - ... ... ...
Laufradsatz - ... ... ...
Reifen ["] - ... ... ...
Gänge, Übersetzung - ... ... ...

Antrieb

Test: Nox Cycles E-MTB EDF 6.7 Hybrid
Antrieb, Marke Brose ... ... ...
Antrieb, Modell Brose ... ... ...
Antriebsart - ... ... ...
Dauerleistung [W]* - ... ... ...
Max. Drehmoment [Nm]* - ... ... ...
Energiegehalt Akku [Wh]* - ... ... ...
Spannung [V]* - ... ... ...
Akkutyp* - ... ... ...
Unterstützung bis [km/h]* - ... ... ...
Schalterkennung* - ... ... ...
Schiebehilfe* - ... ... ...
Ladedauer [h/%]* - ... ... ...
Vollladezyklen [100%]* - ... ... ...
Unterstützung [Stufe/%]* - ... ... ...
Ersatzakku [Wh/Euro]* - ... ... ...
Gewicht Akku [Wh/kg] - ... ... ...
Schutzart [International Protection]* - ... ... ...

Geometrie

Test: Nox Cycles E-MTB EDF 6.7 Hybrid
Verfügbare Rahmengrößen - ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße - ... ... ...
Reach [mm] - ... ... ...
Stack [mm] - ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] - ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] - ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] - ... ... ...
Lenkwinkel [°] - ... ... ...
Sitzwinkel [°] - ... ... ...
Radstand [mm] - ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] - ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] - ... ... ...
Vorbaulänge [mm] - ... ... ...
Lenkerbreite [mm] - ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] - ... ... ...
Federweg v/h [mm] - ... ... ...

* Herstellerangabe