Test: Haibike XDURO HardSeven Carbon 10.0

Getestet von Lucas Arnhold
Produkttest | Bike | E-MTB Hardtail

Test: Haibike XDURO HardSeven Carbon 10.0
Exclusiver Racer für den großen Geldbeutel

Haibike ist wohl eine der etabliertesten Firmen, die sich mit dem Thema E-MTB auseinandersetzen. Seit 2015 greift man nun auch im Hardtail-Bereich nach den Sternen und gibt dem Kunden für 7.999 Euro alles, was das Herz begehrt. Genau aus diesem Grund steuert man am Haibike HardSeven 10.0 den „Bosch Performance Line CX“-Motor mit dem großen Nyon-Display und nicht mit dem schlichten Purion an. Mit ihm kann man Bäume retten, man kann es aber vor allem mit seinem Smartphone verbinden und außerdem als Navigationsgerät und Trainingspartner nutzen. High-end ist auch die weitere Ausstattung am Haibike, und das beginnt schon am Rahmen. Dieser ist nämlich, genau wie beim Sterzing, aus Carbon. Die leichte Kohlefaser hat neben dem geringen Gewicht vor allem den Vorteil, dass eine noch schönere Akku- und Motorintegration möglich ist. Auch geometrietechnisch ist die Carbon-Ausführung anders als die günstigeren Modelle aus Aluminium. Im Fokus steht hier eine racelastige Geometrie, die dennoch für genügend Komfort sorgen soll, um auch längere Touren zu ermöglichen. Unser Testbike ist, wie der Name schon sagt, mit einem 27,5-Zoll-Laufradsatz vom Typ DT Swiss M1501 bestückt. Alternativ gibt es das Bike aber auch noch als 29er mit derselben exklusiven Ausstattung. Lenker und Sattelstütze kommen aus der Carbon-Edelschmiede Bike Ahead. Dazu wird das Gewicht durch den extrem leichten Sattel Komm-Vor von Tune und FSAs CK-745-Carbonkurbel gedrückt. Diese ganzen kleinen und großen Details ergeben ein phänomenales Kampfgewicht von 17,76 Kilogramm. Damit ist das Haibike HardSeven Carbon 10.0 nicht nur das teuerste Bike im Test, sondern auch im Durchschnitt schlappe drei Kilogramm leichter als die Konkurrenz.

Marke Haibike
Modell Xduro HardSeven Carbon 10
Preis 7999 €

Zugegeben, die Sitzposition des Haibike ist schon sehr sportlich und erinnert unsere Testcrew ganz klar an ein Race Hardtail. Das liegt aber vor allem an dem recht langen 100-Millimeter-Vorbau. Diese gestreckte Geometrie tut dem HardSeven unserer Meinung nach sehr gut. Die 25 km/h-Grenze hat man extrem schnell erreicht, aber aufgrund des geringen Gewichts tritt man gut und gern über dieses Limit hinaus. Auf dem Asphaltstück unserer Teststrecke nutzen wir auch den Remote-Lockout der RockShox RS1 Federgabel. Am Berg ist das schnelle E-Bike fast genauso schnell wie in der Ebene. Hier kann vor allem die große Übersetzungsbandbreite der Sram XX1 Schaltgruppe überzeugen. In steilem Geläuf liefert das Haibike aber eine ebenso gute Performance ab. Das Vorderrad klebt förmlich am Boden und neigt nicht zum Steigen. Auch auf dem Trail fühlt sich das Haibike pudelwohl und entwickelt sich zum echten Spaßbike. Die Lenkerbreite von 730 Millimetern ist gut gewählt und die Magura MT8 Bremsen verrichten sorglos ihren Dienst. Während uns am Corratec die 27,5-Zoll-Laufräder nicht wirklich überzeugt haben, stören sie uns am Haibike eher weniger. Zwar sind sie immer noch nicht so komfortabel und sicher wie die Big Wheels vom Cube, doch spielt man hier mit den kleinen Rädern dank genialer Geometrie Wendigkeits-Vorteile aus. Das Haibike lässt sich problemlos um enge Kurven manövrieren und lädt zum Spielen ein. In schnellen Abfahrten sorgt die Länge des Haibikes für Laufruhe. Die leichten und mit viel Grip ausgestatteten Schwalbe Rocket Ron Reifen sind das I-Tüpfelchen auf dem Weg zur Perfektion.

Das Haibike XDURO HardSeven Carbon 10.0 hat uns auf ganzer Linie überzeugt. Es ist leicht, extrem gut ausgestattet und macht in jedem Terrain Spaß. Einziger Kritikpunkt ist der extrem hohe Preis von 7.999 Euro.

Ausstattung

Test: Haibike XDURO HardSeven Carbon 10.0
Marke Haibike ... ... ...
Modell Xduro HardSeven Carbon 10 ... ... ...
Preis [Euro] 7999 ... ... ...
Vertriebsweg - ... ... ...
Laufradgröße ["] - ... ... ...
Gewicht [kg] 17.76 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] - ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] - ... ... ...
Rahmenmaterial - ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] - ... ... ...
Federbein - ... ... ...
Gabel - ... ... ...
Steuersatz - ... ... ...
Vorbau - ... ... ...
Lenker - ... ... ...
Sattelstütze - ... ... ...
Sattel - ... ... ...
Kurbel - ... ... ...
Schalthebel - ... ... ...
Schaltwerk - ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette - ... ... ...
Kette - ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] - ... ... ...
Laufradsatz - ... ... ...
Reifen ["] - ... ... ...
Gänge, Übersetzung - ... ... ...

Antrieb

Test: Haibike XDURO HardSeven Carbon 10.0
Antrieb, Marke Bosch ... ... ...
Antrieb, Modell Performance Line CX ... ... ...
Antriebsart - ... ... ...
Dauerleistung [W]* - ... ... ...
Max. Drehmoment [Nm]* - ... ... ...
Energiegehalt Akku [Wh]* - ... ... ...
Spannung [V]* - ... ... ...
Akkutyp* - ... ... ...
Unterstützung bis [km/h]* - ... ... ...
Schalterkennung* - ... ... ...
Schiebehilfe* - ... ... ...
Ladedauer [h/%]* - ... ... ...
Vollladezyklen [100%]* - ... ... ...
Unterstützung [Stufe/%]* - ... ... ...
Ersatzakku [Wh/Euro]* - ... ... ...
Gewicht Akku [Wh/kg] - ... ... ...
Schutzart [International Protection]* - ... ... ...

Geometrie

Test: Haibike XDURO HardSeven Carbon 10.0
Verfügbare Rahmengrößen - ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße - ... ... ...
Reach [mm] - ... ... ...
Stack [mm] - ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] - ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] - ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] - ... ... ...
Lenkwinkel [°] - ... ... ...
Sitzwinkel [°] - ... ... ...
Radstand [mm] - ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] - ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] - ... ... ...
Vorbaulänge [mm] - ... ... ...
Lenkerbreite [mm] - ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] - ... ... ...
Federweg v/h [mm] - ... ... ...

* Herstellerangabe