TEST: STORCK REBEL NINE PRO

Getestet von Matthias Baumgartner
Produkttest | Bike | Hardtail

TEST: STORCK REBEL NINE PRO

Storck verpackt in seinem Race Carbon Hardtail, dem Rebel Nine, ein paar technische Raffinessen. Directional Depending Stiffness nennt sich die richtungsabhängige Steifigkeit im Einklang mit dem notwendigen Komfort, der durch eine querovale Rohrform sowie ein spezielles Carbon Layup erreicht wird. Des Weiteren erhöhen die sogenannten Infinity Loop Seat Stay den Komfort und steigern die Traktion. Möglich machen dies die geschwungenen Sitzstreben und der daraus resultierende Flex. Das Rebel Nine ist in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten konfigurierbar, je nach Budget oder Vorlieben.

Marke Storck
Modell Rebel Nine Pro
Modelljahr 2019
Preis 3.498 €

Trotz der querovalen Rohrformen und den flexenden Sitzstreben zählt das Rebel Nine Pro nicht zur komfortablen Hardtail-Sorte. Mal absehen vom Cockpit wirkt das Bike im Wiegetritt oder im Sattelritt über die Strecke vortriebsorientiert und wenig nachgiebig – ein Race Bike eben. Die Sitzposition ist entsprechend sportlich und vergleichbar mit denen der anderen Bikes im Test. Der Lenker mit nur 700 Millimetern Weite verhilft dem Bike bzw. dem Fahrer zu einer schnittige Position; im technischen Gelände und in rauen Abfahrten würde dem Rebel Nine ein breiter Lenker mehr Kontrolle verleihen und somit die Fahrsicherheit erhöhen. Der steile 71 Grad-Lenkwinkel verpasst dem Storck eine hohe Agilität; die längeren Kettenstreben von 435 Millimetern kompensieren das bei schnellerer Gangart durch mehr Laufruhe. Die 1×11 XT-Schaltgruppe mit einer 11-46er-Kassette fordert im steilen Uphill mehr Beinkraft gegenüber den 12-fach-Gruppen, was aber für den sportlichen Fahrer keine Herausforderung sein sollte. Die Shimano XT Bremse zeichnet sich durch viel Kraft und eine ergonomische Bedienung aus, die Schaltgruppe verrichtet mit Bravour ihren Dienst. Die Fox Float 32 an der Front bügelt jegliche Schläge tadellos weg und mit 120 Millimetern Federweg bietet sie in knackigen Passagen mehr Reserve. Zwar ist das Storck mit 9,76 Kilogramm das schwerste Bike im Test, mit nur 3.498 Euro jedoch auch das preisgünstigste.

In agiler Fahrweise lässt sich mit dem Rebel Nine Pro von Storck über die Strecken heizen. Die sportliche Sitzposition steht dem Bike perfekt zu Gesicht, der steife Rahmen sorgt für maximalen Vortrieb. Ein etwas breiterer Lenker und eine größere Übersetzungsbandbreite würden das gelungene Bike tip top abrunden.

Ausstattung

TEST: STORCK REBEL NINE PRO
Marke Storck ... ... ...
Modell Rebel Nine Pro ... ... ...
Preis [Euro] 3.498 ... ... ...
Vertriebsweg - ... ... ...
Laufradgröße ["] 29 ... ... ...
Gewicht [kg] 9,76 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] 1,57 ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] 2,12 ... ... ...
Rahmenmaterial Carbon ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] 3 ... ... ...
Federbein - ... ... ...
Gabel Fox Float 32 Performance ... ... ...
Steuersatz Acros ... ... ...
Vorbau Storck ST115 ... ... ...
Lenker Storck LRB220 Carbon ... ... ...
Sattelstütze Storck MLP150 Carbon ... ... ...
Sattel Selle Italia Monolink SLS ... ... ...
Kurbel Shimano XT ... ... ...
Schalthebel Shimano XT ... ... ...
Schaltwerk Shimano XT ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette Shimano XT ... ... ...
Kette Shimano XT ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Shimano XT, 180/160 ... ... ...
Laufradsatz DT Swiss XRC 1200 ... ... ...
Reifen ["] Schwalbe Rocket ROn 29x2,25 ... ... ...
Gänge, Übersetzung 1x11, 34, 11-46 ... ... ...
Übersetzungsbandbreite [%] 418 ... ... ...
Entfaltung leichtester Gang [m]** 1,73 ... ... ...
Entfaltung schwerster Gang [m]** 7,22 ... ... ...
Geschwindigkeit leichtester Gang [km/h]** 4,1 ... ... ...
Geschwindigkeit schwerster Gang [km/h]** 34,7 ... ... ...

Geometrie

TEST: STORCK REBEL NINE PRO
Verfügbare Rahmengrößen S / M / L ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße M ... ... ...
Reach [mm] 430 ... ... ...
Stack [mm] 607 ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] 455 ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] 615 ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] 95 ... ... ...
Lenkwinkel [°] 71 ... ... ...
Sitzwinkel [°] 73 ... ... ...
Radstand [mm] 1.100, 1 ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] 435 ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] -57,5 ... ... ...
Vorbaulänge [mm] 85 ... ... ...
Lenkerbreite [mm] 700 ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] 31,6 ... ... ...
Federweg v/h [mm] 120 ... ... ...

* Herstellerangabe
** Die Berechnung der Entfaltung erfolgt mit einem Standardreifen. Die Berechnung der Geschwindigkeit im leichtesten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 40 U/min. Die Berechnung der Geschwindigkeit im schwersten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 80 U/min.