Test: Storck Grix Pro Ultegra Gravel Bike 2020

Getestet von Matthias Baumgartner
Produkttest | Bike | Hardtail

Test: Storck Grix Pro Ultegra Gravel Bike 2020
Alltagsflitzer

Biketest XC-Bike und Gravel Bikes

Ob Asphalt, Schotter, Wald- oder Wiesenwege, das Grix ist laut Storck für jeden Untergrund und zahlreiche Einsatzzwecke konzipiert, ob als sportliches Trainingsgerät, gerüstet für eine Radreise oder für den täglichen Arbeitsweg. Montagepunkte am Carbonrahmen erlauben die Befestigung von Trinkflaschen, Gepäckträger und Schutzblechen. Ein weiterer Clou des Grix’ ist die abgesenkte Kettenstrebe, die mehr Spielraum zur Kette geben und so das Aneinanderschlagen von Strebe und Kette im unwegsamen Gelände vermeiden soll. Storck Komponenten finden sich in der Sitzzone wie am Cockpit wieder. Geschaltet wird mittels einer 2×11 Shimano Ultegra Gruppe. Die Schwalbe G-One Pneus in der Größe 28×1,50 Zoll sind auf DT Swiss GR 1600 Spline Laufräder montiert. Storck bietet das Grix neben der hier vorgestellten Ausstattung in weiteren höherpreisigen Konfigurationen sowie als Rahmenset an.

Marke Storck
Modell Grix Pro Ultegra
Modelljahr 2020
Preis 2.899 €
Website www.storck-bikes.com

Das Storck Grix Pro zeigt sich in der Praxis als laufruhiges Gravelbike, ob auf Schotter-, Wiesen- oder Waldwegen; spurtreu sausen wir der ausgewählten Linie nach. Dem Fahrer vermittelt das Bike dabei viel Sicherheit, trotz des vergleichsweise relativ schmalen 400-Millimeter-Carbonlenkers, der sich aber sehr angenehm greifen lässt. Die Schwalbe G-One Pneus bieten bei trockenen Bedingungen ausreichend Grip und zeigen sich äußerst schnellläufig. Die Sitzposition auf dem Storck ist sportlich gestreckt, flott marschiert das Bike bei Pedaldruck nach vorne. Die 2×11 Shimano Ultegra Schaltgruppe bietet eine Übersetzungsbandbreite von 515 Prozent und ihre Schaltperformance ist einwandfrei. In steilen Uphills heißt es allerdings kraftvoll in die Pedale treten.

+ Laufruhe

+ Montagemöglichkeiten

+ Übersetzungsbandbreite

+/- schmaler Lenker

Ausstattung

Test: Storck Grix Pro Ultegra Gravel Bike 2020
Marke Storck ... ... ...
Modell Grix Pro Ultegra ... ... ...
Preis [Euro] 2.899 ... ... ...
Vertriebsweg Fachhandel, Direktvertrieb ... ... ...
Laufradgröße ["] 26 ... ... ...
Gewicht [kg] 8,99 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] 1,6 ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] 2 ... ... ...
Rahmenmaterial Carbon ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] 3 ... ... ...
Federbein -- ... ... ...
Gabel Storck Grix Pro ... ... ...
Steuersatz Storck ... ... ...
Vorbau - ... ... ...
Lenker Storck RBC220 Carbon ... ... ...
Sattelstütze Storck SP250 ... ... ...
Sattel Selle San Marco GND ... ... ...
Kurbel Shimano Ultegra ... ... ...
Schalthebel Shimano Ultegra ... ... ...
Schaltwerk Shimano Ultegra ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette Shimano Ultegra ... ... ...
Kette Shimano Ultegra ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Shimano Ultegra Disc, 160/160 ... ... ...
Laufradsatz DT Swiss GR 1600 Spline ... ... ...
Reifen ["] Schwalbe G-One, 28x1,50 ... ... ...
Gänge, Übersetzung 2x11, 30-50, 11-34 ... ... ...
Übersetzungsbandbreite [%] 515 ... ... ...
Entfaltung leichtester Gang [m]** 1,95 ... ... ...
Entfaltung schwerster Gang [m]** 10,02 ... ... ...
Geschwindigkeit leichtester Gang [km/h]** 4,7 ... ... ...
Geschwindigkeit schwerster Gang [km/h]** 48,1 ... ... ...

Geometrie

Test: Storck Grix Pro Ultegra Gravel Bike 2020
Verfügbare Rahmengrößen S / M / L / XL ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße M ... ... ...
Reach [mm] 378 ... ... ...
Stack [mm] 546,5 ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] 490 ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] 550 ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] 125 ... ... ...
Lenkwinkel [°] 71,1 ... ... ...
Sitzwinkel [°] 72,5 ... ... ...
Radstand [mm] k. A. ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] 425 ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] k. A. ... ... ...
Vorbaulänge [mm] 90 ... ... ...
Lenkerbreite [mm] 400 ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] 27,2 ... ... ...
Federweg v/h [mm] --/-- ... ... ...

* Herstellerangabe
** Die Berechnung der Entfaltung erfolgt mit einem Standardreifen. Die Berechnung der Geschwindigkeit im leichtesten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 40 U/min. Die Berechnung der Geschwindigkeit im schwersten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 80 U/min.

Leserkommentare

Schreibe einen Kommentar