Test: NS Bikes Eccentric Djambo 1 MTB 2017

Getestet von Matthias Baumgartner
Produkttest | Bike | Hardtail

Test: NS Bikes Eccentric Djambo 1 MTB 2017
Gelungenes Update

Szymon Kobylinski ist der Gründer und CEO des polnischen Rahmen- und Komponentenherstellers NS Bikes. Angefangen mit dem ersten Dirtjump-Rahmen im Jahr 2004 hat sich seitdem das Portfolio deutlich ausgeweitet. Vom Roadbike bis hin zum Downhiller ist nun NS Bikes aufgestellt. Das Eccentrix Djambo ist genau für die Trail-Hardtail-Kategorie konzipiert und passt hervorragend in unser Testfeld. NS Bikes startet mit diesem Modell in die zweite Saison. Dem aus Aluminium gefertigten Rahmen wurden jedoch ein paar Updates verpasst. Der Reach ist um 10 Millimeter länger geworden, der Lenkwinkel mit 65 Grad um ganze zwei Grad flacher sowie der Sitzwinkel mit 74 Grad um ein Grad steiler. Hinterbau und Federgabel kommen im breiteren Boost-Achsstandard, um den dicken 27,5 x 2,8″ Plus-Reifen genügend Freiraum zu bieten. Die Gabel verfügt über 120 Millimeter Federweg, der Rahmen ist für Gabeln zwischen 120 bis 140 Millimeter Federweg ausgelegt. Das Bike ist in zwei verschiedenen Komplettradausführungen erhältlich. Das Djambo 1 – wie unser Testbike – ist die Topversion für einen Preis von nur 1.449 Euro, jedoch ist das Bike mit keiner Variostütze ausgestattet. Gefolgt von der zweiten Ausstattungsvariante, dem Djambo 2, für 999 Euro. Zudem ist der Rahmen einzeln in zwei Farbvariationen für 319 Euro erwerbbar. Obendrein gibt es das Bike in der „Cromo Variante“ die sich durch einen Stahlrahmen und serienmäßige 29-Zöller auszeichnet, für 1.799 Euro.

Marke NS Bikes
Modell Eccentric Djambo 1
Modelljahr 2017
Preis 1.449 €
Website www.ns-bikes.com

Weder als zu gestreckt noch als zu aufrecht empfinden wir die Sitzposition auf dem Eccentric Djambo 1. Elf-Gänge stehen uns zur Verfügung, um uns nach oben auf die Bergspitze über die Trailpassagen zu schrauben, der 74 Grad steile Sitzwinkel lässt uns gut klettern. Die Sram NX Schaltung kommt mit einer 11-42er Kassette und generiert eine 382-prozentige Übersetzungsbandbreite. Auf recht steilen Passagen ist Beinkraft gefordert. Als es dann Richtung Abfahrt geht, vermissen wir eine Sache am NS Bike definitiv, und zwar eine verstellbare Variostütze. Ausgestattet mit einer festen Sattelstütze heißt es, per Hand über den Schnellspanner den Sattel zu versenken. Im kupierten Gelände bei stetigem Höhenwechsel reduziert es klar den Spaßfaktor auf dem Trail. Den Lenker mit 762 Millimetern finden wir stimmig zum Bike, und der mit 45 Millimeter kurze Vorbau sorgt für direkte und präzise Lenkbewegungen. Die voluminösere 2,8″ breite Plusbereifung verleiht dem Bike mehr Dämpfung. Die Schwalbe Nobby Nic Pneus in der preisgünstigen Performance Ausführung bremsen uns etwas ein, oftmals kommen wir ins Rutschen und der erhoffte Grip bleibt aus. Die RockShox Recon Silver RL spricht feinfühlig an und die 120 Millimeter Federweg schlucken so einiges weg. Im sehr rauen Gelände stößt sie jedoch etwas an ihre Grenzen und kann nicht mit den höherpreisigen Modellen gleichauf ziehen. Der sehr flache Lenkwinkel von 65 Grad bringt bei hohen Geschwindigkeiten enorme Laufruhe ins Rad, durch die mit 420 Millimeter kurzen Kettenstreben lässt sich das Djambo agil durch enge Abschnitte zirkeln und auch mal leicht in den Manual ziehen.

Das NS Bike Eccentric Djambo 1 ist ein preisgünstiges Trailbike mit einer stimmigen Geometrie und einem tollen Fahrverhalten. Der Fahrspaß auf dem Trail wird etwas durch die fehlende Variostütze und die nicht so griffigen Reifen gebremst.

Ausstattung

Test: NS Bikes Eccentric Djambo 1 MTB 2017
Marke NS Bikes ... ... ...
Modell Eccentric Djambo 1 ... ... ...
Preis [Euro] 1.449 ... ... ...
Vertriebsweg Fachhandel ... ... ...
Laufradgröße ["] 27,5+ ... ... ...
Gewicht [kg] 13,32 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] 2,22 ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] 2,85 ... ... ...
Rahmenmaterial Aluminium ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] 2 ... ... ...
Federbein - ... ... ...
Gabel RockShox Recon Silver RL ... ... ...
Steuersatz GW integrated tapered ... ... ...
Vorbau NS Bikes Quantum, 45 ... ... ...
Lenker NS Terra, 762 ... ... ...
Sattelstütze Kalloy, 31,6 ... ... ...
Sattel SDG Circuit MTN ... ... ...
Kurbel Sram NX ... ... ...
Schalthebel Sram NX ... ... ...
Schaltwerk Sram NX ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette Sram PG-1130 ... ... ...
Kette - ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Sram Level, 180 / 180 ... ... ...
Laufradsatz Felgen: Shining DB-T29, Naben: NS Rotary Boost ... ... ...
Reifen ["] Schwalbe Nobby Nic, 27,5 x 2,8 ... ... ...
Gänge, Übersetzung 1 x 11, 30, 11 - 42 ... ... ...
Übersetzungsbandbreite [%] 382 ... ... ...
Entfaltung leichtester Gang [m]** 1,7 ... ... ...
Entfaltung schwerster Gang [m]** 6,4 ... ... ...
Geschwindigkeit leichtester Gang [km/h]** 4,0 ... ... ...
Geschwindigkeit schwerster Gang [km/h]** 30,6 ... ... ...

Geometrie

Test: NS Bikes Eccentric Djambo 1 MTB 2017
Verfügbare Rahmengrößen S / M / L ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße M ... ... ...
Reach [mm] 435 ... ... ...
Stack [mm] 609 ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] 445 ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] 610 ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] 115 ... ... ...
Lenkwinkel [°] 65 ... ... ...
Sitzwinkel [°] 74 ... ... ...
Radstand [mm] 1.172 ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] 420 ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] -45 ... ... ...
Vorbaulänge [mm] 45 ... ... ...
Lenkerbreite [mm] 762 ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] 31,6 ... ... ...
Federweg v/h [mm] 120 ... ... ...

* Herstellerangabe
** Die Berechnung der Entfaltung erfolgt mit einem Standardreifen. Die Berechnung der Geschwindigkeit im leichtesten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 40 U/min. Die Berechnung der Geschwindigkeit im schwersten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 80 U/min.

Leserkommentare

Schreibe einen Kommentar