Test: Nox Hybrid 7.1 Enduro Pro E-Bike 2020

Getestet von Matthias Baumgartner
Produkttest | Bike | E-MTB Fully

Test: Nox Hybrid 7.1 Enduro Pro E-Bike 2020
Gelb wie die Sonne – schnell wie der Donner!

Seit 2016 hat sich Nox Cycles vollkommen auf den E-MTB-Sektor spezialisiert und ein vielfältiges Line-up erarbeitet. Mit dem neuen Hybrid Enduro 7.1 Modell haben wir uns für unseren Test das federwegsstärkste Modell geschnappt. Das Nox E-Mountainbike verfügt über jeweils 180 Millimeter Federweg und gibt klar die Marschrichtung vor: hartes Gelände „up and down“. Durch das variable Ausfallende am Hinterbau ist das Nox sowohl mit 27,5+- als auch 29-Zoll-Laufrädern, je nach Vorliebe, kompatibel. Das Enduro 7.1 ist in drei verschiedenen Ausstattungsvarianten, genannt Pro, Expert und Comp, verfügbar. Das Pro bildet dabei das Topmodell; es entspricht unserem Testbike und wechselt für 7.199 Euro den Besitzer. Das Mittelklasse-Modell Expert ist für 5.899 Euro, die Einstiegsvariante Comp für 4.899 Euro erhältlich. Alle drei Modelle sind mit einem kapazitätsstarken 625-Wattstunden-Akku von BMZ bestückt, der sich im Unterrohr des Aluminium-Rahmens verbirgt. Das Comp-Modell ist mit einem Brose Drive S Alu Mittelmotor ausgestattet, die beiden höherwertigen Versionen haben den neuesten Mittelmotor von Brose, den Drive S Mag. Dieser ist kleiner, leichter und bietet eine etwas höhere maximale Unterstützungsleistung. Je nach Vorliebe lässt sich das Nox E-Mountainbike aus einer Auswahl von vier verschiedenen Display-Varianten konfigurieren und so perfekt auf den Besitzer abstimmen – von sportlich minimalistisch bis hin zu einem 3,5-Zoll-Mitteldisplay für zahlreiche Informationen in der Übersicht.

Marke NOX
Modell HYBRID 7.1 ENDURO PRO
Modelljahr 2020
Preis 7,199 €
Website www.noxcycles.com

Wie auch beispielsweise das Giant ist das Nox ein echtes E-Enduro-Bike und will so richtig über die rauen Trails gescheucht werden. Unser Testbike ist mit einer 27,5-Zoll-Bereifung ausgestattet – somit ist das E-Mountainbike in der kürzeren Kettenstrebenlänge von 453 Millimetern justiert. Der Fahrer blüht mit dem Nox vollkommen auf. Das potente Fox Factory Fahrwerk, speziell das Zusammenspiel aus Heck und Stahlfederbein, generiert eine tolle Performance. Das Bike liegt satt und sicher auf der Piste, bügelt alles weg. Hierzu trägt sicher auch das höhere Gewicht seinen Teil dazu bei. In engen Abschnitten profitiert das Bike von den nicht zu dicken Schlappen und einem kurzen Vorbau, das Fahrverhalten kann durchaus als agil und direkt bezeichnet werden. Der Reach mit 430 Millimetern in Rahmenhöhe Medium ist moderat gehalten und verleiht dem Fahrer eine kompakte Sitz-Steh-Position. Am Hinterrad wünschten wir uns bei teils feuchten Bedingungen einen etwas besseren Grip. Der Brose Drive S Mag Mittelmotor sorgt für reichlich Vorschub und besticht durch ein natürliches Fahrgefühl und Geräuscharmut. Mit dem großen 625-Wattstunden-Akku lassen sich auch einige Trails am Stück abräubern.

+ Akku-Kapazität

+ E-Enduro-Gene

+ Kettenstrebenverstellung

+/- kantige Rahmenoptik

+/- kompakte Sitzposition

– Grip/Traktion Hinterreifen

Ausstattung

Test: Nox Hybrid 7.1 Enduro Pro E-Bike 2020
Marke NOX ... ... ...
Modell HYBRID 7.1 ENDURO PRO ... ... ...
Preis [Euro] 7,199 ... ... ...
Vertriebsweg Direktvertrieb, Fachhandel ... ... ...
Laufradgröße ["] 27,5 ... ... ...
Gewicht [kg] 24.45 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] 2.1 ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] 2.85 ... ... ...
Rahmenmaterial Aluminium ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] 2 ... ... ...
Federbein Fox DHX2 Factory ... ... ...
Gabel Fox Float 36 Grip2 Factory ... ... ...
Steuersatz Nox Components ... ... ...
Vorbau Renthal Apex 35 ... ... ...
Lenker Renthal Fatbar 35 ... ... ...
Sattelstütze Fox Transfer Factory ... ... ...
Sattel Prologo Proxim W650 ... ... ...
Kurbel Nox Components ... ... ...
Schalthebel Sram X01 Eagle ... ... ...
Schaltwerk Sram X01 Eagle ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette Sram NX Eagle ... ... ...
Kette Sram NX Eagle ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Magura MT7, 203/180 ... ... ...
Laufradsatz Stan's Notubes Flow Team ... ... ...
Reifen ["] Continental Der Baron Project / Trail King, 27,5x2,40 ... ... ...
Gänge, Übersetzung 1x12, 34, 11-50 ... ... ...

Antrieb

Test: Nox Hybrid 7.1 Enduro Pro E-Bike 2020
Antrieb, Marke Brose ... ... ...
Antrieb, Modell Drive S Mag ... ... ...
Antriebsart Mittelmotor ... ... ...
Dauerleistung [W]* 250 ... ... ...
Max. Drehmoment [Nm]* 90 ... ... ...
Energiegehalt Akku [Wh]* 630 ... ... ...
Spannung [V]* 36 ... ... ...
Akkutyp* Lithium-Ionen ... ... ...
Unterstützung bis [km/h]* 25 ... ... ...
Schalterkennung* nein ... ... ...
Schiebehilfe* ja ... ... ...
Ladedauer [h/%]* 4 ... ... ...
Vollladezyklen [100%]* 500 ... ... ...
Unterstützung [Stufe/%]* Off/0, variabel über BMC Connect C App einstellbar ... ... ...
Ersatzakku [Wh/Euro]* 720 (630 Wh) ... ... ...
Gewicht Akku [Wh/kg] 4,26/630 ... ... ...
Schutzart [International Protection]* IP56 ... ... ...

Geometrie

Test: Nox Hybrid 7.1 Enduro Pro E-Bike 2020
Verfügbare Rahmengrößen S / M L / XL ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße M 27,5" / M 29" ... ... ...
Reach [mm] 430 ... ... ...
Stack [mm] 614 ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] 432 ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] 599 ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] 125 ... ... ...
Lenkwinkel [°] 64,6 ... ... ...
Sitzwinkel [°] 73,6 ... ... ...
Radstand [mm] 1212/ 1227 ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] 453 / 468 ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] -11,7 ... ... ...
Vorbaulänge [mm] 40 ... ... ...
Lenkerbreite [mm] 760 ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] 30,9 ... ... ...
Federweg v/h [mm] 180 / 180 ... ... ...

* Herstellerangabe

Leserkommentare

Schreibe einen Kommentar