Test: Merida Eone-forty 9000 E-Bike 2020

Getestet von Matthias Baumgartner
Produkttest | Bike | E-MTB Fully

Test: Merida Eone-forty 9000 E-Bike 2020
Tourenbikers choice 

 

Merida erweitert sein Portfolio für 2020 um ein brandneues E-Mountainbike – das eOne-Forty. Laut Merida liegt der Fokus des Einsatzbereiches im Tour- und Trail-Segment. Das Bike soll speziell durch seine Kletterfähigkeit und seine ausgewogenen Fahrleistungen überzeugen. Für den E-Endurist hat Merida das federwegstärkere eOne-Sixty im Produktportfolio. Doch zurück zum eOne-Forty, das über einen Carbon-Hauptrahmen und einen Aluminium-Hinterbau verfügt. An der Front bietet es 140 und im Heck 133 Millimeter. Merida setzt auf einen Laufradmix von 29 Zoll am Vorderrad und einer 27,5+-Bereifung am Hinterrad. Die Vorzüge daraus sind Spurtreue und ein gutes Überrollverhalten vorne sowie viel Grip und Traktion am Hinterrad. Formschön integriert Merida einen Shimano Steps E-8000 Mittelmotor samt 504-Wattstunden-Akku. Zudem besticht das eOne-Forty durch Details wie den „Energy Guard“. Die Rede ist von einer Zwei-Komponenten-Akku-Abdeckung, beste­hend aus einer weicheren äußeren Schicht, die Steinschläge dämpft und das Gehäuse abdichtet. Der harte Kern schützt den Energiespeicher vor starken mechanischen Beschädigungen. „Thermo Gate“ nennt Merida spezielle Öffnungen hinter dem Steuerrohr, die zu hohe Wärme des Akkus nach außen abführen sollen, um stets maximale Leistung der Batterie zu erreichen. Verfügbar ist das neue eOne-Forty in vier unterschiedlichen Ausstattungsvarianten, angefangen bei einem Einstiegspreis von 4.599 Euro (eOne-Forty 4000) über 4.999 Euro (eOne-Forty 5000) und 5.999 Euro (eOne-Forty 8000) bis hin zum hier gezeigten Topmodell eOne-Forty 9000 für 7.199 Euro.

Marke MERIDA
Modell EONE-FORTY 9000
Modelljahr 2020
Preis 7,199 €
Website www.merida-bikes.com/de-de

Komfortabel nehmen wir im Sattel des Merida Platz. Weder als zu kompakt noch als zu gestreckt empfinden wir die Sitzposition, sondern absolut passend zum Einsatzzweck im Tourenbereich. Dann wollen wir der Kletterfähigkeit des E-Mountainbikes gleich mal auf den Zahn fühlen. Wir können die Uphill-Performance durchaus bestätigen. Linientreu pedalieren wir uns gen Gipfel. Zwar sind die Kettenstreben mit 439,5 Millimetern relativ kurz geschnitten; der nicht zu flache Lenkwinkel von 66,5 Grad und vor allem der steile Sitzwinkel von 76,5 Grad positionieren uns zentral im Bike und verstärken die Klettereigenschaften. Freilich, wenn es richtig steil wird, tendiert das Vorderrad zum Tänzeln. Hier hilft eine weitere Oberkörperverlagerung nach vorne. Der Shimano Steps E-8000 Motor unterstützt uns dabei gewohnt zuverlässig und kraftvoll. Das Fahrwerk besteht aus einer hochwertigen DT Swiss F535 One Federgabel und einem Fox Float DPS Performance Federbein. Als geschmeidig komfortabel empfinden wir das Ansprechverhalten, das die Fahreigenschaften des Bikes prima abrundet. Für knackige Manöver ist der Federweg von 140 bzw. 133 Millimetern einfach zu gering, doch das soll auch nicht der Einsatzbereich des Merida sein. Laufruhig und sicher fährt sich das E-Mountainbike auf den Trails, was dem Tourenbiker gut gefallen wird.

+ Klettereigemschaften

+ Sitzposition

+ Fahrsicherheit

+/- komfortables Fahrwerk

Ausstattung

Test: Merida Eone-forty 9000 E-Bike 2020
Marke MERIDA ... ... ...
Modell EONE-FORTY 9000 ... ... ...
Preis [Euro] 7,199 ... ... ...
Vertriebsweg Fachhandel ... ... ...
Laufradgröße ["] 29 ... ... ...
Gewicht [kg] 22.05 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] 2.5 ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] 2.8 ... ... ...
Rahmenmaterial Carbon Hauptrahmen / Aluminium Hinterbau ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] 10 ... ... ...
Federbein Fox Float DPS Performance Elite ... ... ...
Gabel DT Swiss F535 ONE ... ... ...
Steuersatz Merida ... ... ...
Vorbau Merida Expert eTR ... ... ...
Lenker Merida Expert eTR ... ... ...
Sattelstütze Merida Expert TR ... ... ...
Sattel Merida Expert CC ... ... ...
Kurbel Shimano FC-M8050 ... ... ...
Schalthebel Shimano XT ... ... ...
Schaltwerk Shimano XT ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette Shimano XT ... ... ...
Kette Shimano XT ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Shimano XT, 203/203 ... ... ...
Laufradsatz DT Swiss HX 1501 ... ... ...
Reifen ["] Maxxis Minion DHF/Minion DHR II, 29x2,50/27,5x2,60 ... ... ...
Gänge, Übersetzung 1x12, 34, 10-51 ... ... ...

Antrieb

Test: Merida Eone-forty 9000 E-Bike 2020
Antrieb, Marke Shimano ... ... ...
Antrieb, Modell Steps E8000 ... ... ...
Antriebsart Mittelmotor ... ... ...
Dauerleistung [W]* 250 ... ... ...
Max. Drehmoment [Nm]* 70 ... ... ...
Energiegehalt Akku [Wh]* 504 ... ... ...
Spannung [V]* 36 ... ... ...
Akkutyp* Lithium-Ionen ... ... ...
Unterstützung bis [km/h]* 25 ... ... ...
Schalterkennung* ja, in Kombination mit Di2 (keine Leistungsreduzierung) ... ... ...
Schiebehilfe* ja ... ... ...
Ladedauer [h/%]* 5 (80% in 2,5) ... ... ...
Vollladezyklen [100%]* 1,000 ... ... ...
Unterstützung [Stufe/%]* Off/0, Eco/k.A., Trail/variabel, Boost/bis 300 ... ... ...
Ersatzakku [Wh/Euro]* 699 ... ... ...
Gewicht Akku [Wh/kg] k. A. ... ... ...
Schutzart [International Protection]* IPX4 ... ... ...

Geometrie

Test: Merida Eone-forty 9000 E-Bike 2020
Verfügbare Rahmengrößen S / M / L / XL / XXL ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße M ... ... ...
Reach [mm] 429.5 ... ... ...
Stack [mm] 626.5 ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] 420 ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] 581.5 ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] 115 ... ... ...
Lenkwinkel [°] 66.5 ... ... ...
Sitzwinkel [°] 76.5 ... ... ...
Radstand [mm] 1182 ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] 439.5 ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] -24 ... ... ...
Vorbaulänge [mm] 50 ... ... ...
Lenkerbreite [mm] 780 ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] 30.9 ... ... ...
Federweg v/h [mm] 140/133 ... ... ...

* Herstellerangabe

Leserkommentare

Schreibe einen Kommentar