Test: Conway EMF 527 E-Bike 2017

Getestet von Matthias Baumgartner
Produkttest | Bike | E-MTB Fully

Test: Conway EMF 527 E-Bike 2017
„Energy meets Fun“ –kurz EMF

Conway griff bei der neuen Modellreihe auf die Erfahrungswerte und das Knowhow der eigenen „We make Enduro“-Bikes zurück. Herausgekommen ist die EMF-Serie, basierend auf einem Aluminium Rahmen; mit 27,5 Zoll Laufrädern und einer 2,35 Zoll breiten Bereifung, zu haben in drei verschiedenen Modellen. Angefangen bei der Einstiegsvariante, dem EMF 327 für knapp 3.800 Euro, gefolgt vom EMF 427 für 4.200 Euro und dem Topmodell, so wie wir es auch in unserem Test wiederfinden, dem EMF 527 für 4.500 Euro. Außerdem gibt es zwei weitere Modelle, die auf einer dicken B-Plus Bereifung rollen. Bosch liefert mit dem extrem renommierten Performance Line CX Motor die unterstützende Elektrokraft. In gewohnter Manier leistet das Bosch-System eine Dauerleistung von 250 Wattstunden und 75 Newtonmeter Drehmoment. Es verfügt außerdem über einen großen 500-Wattstunden-Akku. Das System wird über einen Lenker-Bedienhebel gesteuert. Mittig am Lenker montiert übernimmt das Intuvia Display die Informationsanzeige. Das Fahrwerk verfügt jeweils über 140 Millimeter Federweg, bestehend aus einer RockShox Yari RC Federgabel und einem RockShox Monarch RL Federbein. Kompromisslos ist das Bike mit der speziell für den E-Bike-Einsatz entwickelten Sram EX1 Schaltgruppe ausgestattet, die über acht Gänge verfügt. Bei allen drei Modellvarianten kommt die eigene Conway Vario-Stütze zum Einsatz; für Flexibilität und Sicherheit im Gelände.

Marke Conway
Modell EMF 527
Modelljahr 2017
Preis 4.499,95 €
Website www.conway-bikes.de

Bei meiner Körpergröße von 1 ,75 Meter ergibt sich in der Rahmengröße Medium eine sehr aufrechte und dadurch komfortable Sitzposition, was den Touren- und AllMountain-Bikern gefallen wird. Die Uphill-Passagen meistern wir problemlos, für präzise Lenkbewegungen bleibt das Vorderrad gut auf dem Boden. Der Bosch Motor zeigt sich dabei wie gewohnt durchzugsstark und die EX1 Schaltgruppe sorgte jederzeit für den richtigen Gang mit geschmeidigem Schaltverhalten. Für die Abfahrt versenkten wir den Sattel per Lenker-Remote. Vergleichsweise gering fällt mit nur 80 Millimetern der Hub aus. Ansonsten war die Funktion in der Praxis einwandfrei. Die geringe Versenkbarkeit schränkte uns nicht nennenswert ein, aber im steilen Gelände würde beispielsweise eine Vario-Stütze mit 125 Millimetern mehr Sicherheit vermitteln. Etwas knapp fällt mit 720 Millimetern die Lenkerbreite aus; 20-30 Millimeter mehr würde dem Conway gut stehen und das Handling weiter steigern. Den Singletrail hinunter, der mit Steinen und Wurzeln gespickt ist, zeigt sich das EMF flink und agil. Das insgesamt softere Fahrwerk enttäuscht uns dabei keineswegs. Die jeweils 140 Millimeter Federweg werden dabei gerne bis zur Endprogression genutzt. Wer auf maximalen Gripp setzt, wird mit den Schwalbe Nobby Nic Reifen in der einfachen Performance-Ausführung nicht 100 Prozent zufrieden sein. Vor allem auf feuchten Trail-Passagen kommen wir immer wieder ins Rutschen.

Am Conway EMF 527 wird vor allem der Touren- und AllMountain Fahrer großen Gefallen finden. Die Sitzposition ist angenehm, das Fahrwerk geschmeidig und komfortabel. Der Motor ist leistungsstark, die EX1 Schaltgruppe die beste Wahl. Die Reifen könnten etwas mehr Gripp vertragen und der Lenker etwas breiter ausfallen.

Ausstattung

Test: Conway EMF 527 E-Bike 2017
Marke Conway ... ... ...
Modell EMF 527 ... ... ...
Preis [Euro] 4.499,95 ... ... ...
Vertriebsweg Fachhandel ... ... ...
Laufradgröße ["] 27,5 ... ... ...
Gewicht [kg] 21,1 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] - ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] - ... ... ...
Rahmenmaterial Aluminium ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] 5 ... ... ...
Federbein RockShox Monarch RL ... ... ...
Gabel RockShox Yari RC ... ... ...
Steuersatz VP ... ... ...
Vorbau Contec Lhotse, 80 ... ... ...
Lenker Contec Lhotse Lowriser, 720 ... ... ...
Sattelstütze Conway Droper Post Vario Pro, 30,9 ... ... ...
Sattel Contec Anatomic ... ... ...
Kurbel Sram EX1 ... ... ...
Schalthebel Sram EX1 ... ... ...
Schaltwerk Sram EX1 ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette Sram EX1 ... ... ...
Kette Sram PC1051 ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Shimano XT, 203 / 180 ... ... ...
Laufradsatz Felgen: Rodi Ready 25, Naben: Shimano Deore M618 ... ... ...
Reifen ["] Schwalbe Nobby Nic, 27,5 x 2,35 ... ... ...
Gänge, Übersetzung 1 x 8, 15, 11-48 ... ... ...

Antrieb

Test: Conway EMF 527 E-Bike 2017
Antrieb, Marke Bosch ... ... ...
Antrieb, Modell Performance Line CX ... ... ...
Antriebsart Mittelmotor ... ... ...
Dauerleistung [W]* 250 ... ... ...
Max. Drehmoment [Nm]* 75 ... ... ...
Energiegehalt Akku [Wh]* 500 ... ... ...
Spannung [V]* 36 ... ... ...
Akkutyp* Li-Ion ... ... ...
Unterstützung bis [km/h]* 25 ... ... ...
Schalterkennung* ja, bei Kettenschaltung ... ... ...
Schiebehilfe* ja ... ... ...
Ladedauer [h/%]* 4,5 ... ... ...
Vollladezyklen [100%]* Nach 500 Vollladungen verfügt der Akku noch über eine hohe Kapazität. Es sind dann noch 60 bis 70 Prozent der ursprünglichen Akku-Kapazität verfügbar. ... ... ...
Unterstützung [Stufe/%]* 5, Off/0, Eco/50, Tour/120, Sport/210, Turbo/300 ... ... ...
Ersatzakku [Wh/Euro]* 500/ca. 800 ... ... ...
Gewicht Akku [Wh/kg] 500/2,5 ... ... ...
Schutzart [International Protection]* k. A. ... ... ...

Geometrie

Test: Conway EMF 527 E-Bike 2017
Verfügbare Rahmengrößen 44 / 49 / 54 ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße 44 ... ... ...
Reach [mm] 418 ... ... ...
Stack [mm] 599 ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] 440 ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] 595 ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] 125 ... ... ...
Lenkwinkel [°] 67,5 ... ... ...
Sitzwinkel [°] 73,5 ... ... ...
Radstand [mm] 1175 ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] 470 ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] -12 ... ... ...
Vorbaulänge [mm] 80 ... ... ...
Lenkerbreite [mm] 720 ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] 30,9 ... ... ...
Federweg v/h [mm] 140 / 140 ... ... ...

* Herstellerangabe

Leserkommentare

Schreibe einen Kommentar