Test: Giant Anthem Advanced

Produkttest | Bike | CrossCountry-Race

Test: Giant Anthem Advanced
Aus Leopard 2 wird Raketenschiff

Während unser Teamfahrer Sönke die Bikes dieser Kategorie mit einem Leopard-2-Kampfpanzer vergleicht, wechselt man bei Giant die Gefilde und beschreibt sein Anthem Advanced auf der Website als Composite-Raketenschiff. Rennfahrer sollen damit auf technisch anspruchsvollen Kursen die maximale Unterstützung bekommen, um ihr Ziel zu erreichen. Giant verlässt mit diesem Modell den ausgetrampelten Pfad bzw. hat diesen noch nie eingeschlagen. So wiedersetzt man sich bei der Laufradgröße dem Mainstream und setzt seit Jahren bei diesem Modell auf 27,5-Zoll-Laufräder. Man will damit die Agilität auf den teils verwinkelten Kursen hoch halten. Kleinere Laufräder bringen auch ein geringes Gewicht mit sich, und nach dem mit Tuningparts hochgezüchteten BQ landet man mit 10,2 Kilo auf dem zweiten Platz in der begehrten Wertung. Die nächste Eigenheit zeigt sich beim Rahmenmaterial. Während alle anderen Hersteller ausschließlich auf Carbon setzen, bekommt man bei Giant einen Hybrid-Rahmen aus Alu-Hinterbau und Carbon-Hauptrahmen. Zu gering der Gewichtsvorteil beim Hinterbau, um von Aluminium auf Carbon zu wechseln. Außerdem hat man so die gewohnte Unempfindlichkeit, z. B. bei Stürzen oder Transport. Über viele Jahre bzw. alle Einsatzbereiche hinweg, hat sich das Maestro Hinterbausystem bewährt, bei dem die starre Hinterbaueinheit über zwei Umlenkhebel mit dem Hauptrahmen verbunden ist. Klassentypisch stellt dieser 100 Millimeter Federweg zur Verfügung, genau so die RockShock RS-1 Upside-Down Federgabel an der Front, die per Remote-Hebel für den Sprint blockiert werden kann. Neben diversen hauseigenen Anbauteilen bedient man sich mit dem Rise 60 Carbon Laufradsatz, der XX-Bremse oder der XX1 11-fach-Schaltung mit X0 Kassette im High-End-Regal von Sram und gibt dem Racer das, was er will.

Marke Giant
Modell Anthem Advanced
Preis 7999.9 €
Website giant-bicycles.com

Giant hat sich mit seinem Anthem dem Rennsport verschrieben. Schon die Sitzposition zielt klar in die Richtung und der Carbon Low Riser Lenker macht aus der sehr, sehr sportlichen Sitzposition höchstens eine sehr sportliche Sitzposition. Der Höhenunterschied zwischen Sattel und Lenker ist durch das lediglich 100 Millimeter lange Steuerrohr (bei Rahmenhöhe L) recht groß, und wer eine aufrechtere Position will, sollte Spacer zwischen Steuersatz und Vorbau montiert lassen. Zeit zum Racen, und das leichte, straffe und quirlige Bike geht schnurstracks nach vorne. Der Maestro Hinterbau zeigt sich im Antritt antriebsneutral und erst am Anstieg, wenn der Tritt hart und unrund wird, kommt ein leichtes Wippen auf. Wer dies unterbinden will, kann das Monarch RL Federbein blockieren, muss aber ans tief liegende Federbein greifen. Durch die vortriebsorientiere Sitzposition war das Steilstück in der Testrunde, wie zu erwarten, problemlos machbar. Kein steigendes Vorderrad, immer gut Druck auf dem Pedal. Wie in dieser Situation, aber auch bei weiterem Testverlauf, geht das Giant mit dem Federweg am Heck sparsam um. Zwar arbeitet dieses stets aktiv und sensibel und sorgt so für gute Traktion und guten Fahrkomfort, doch unterstreicht es den sportlichen und vortriebsorientierten Charakter des Anthems. In der Abfahrt sollte man über eine ordentliche Portion Fahrkönnen verfügen. Durch den weit vorne liegenden und tiefen Schwerpunkt des Oberkörpers ist die Fahrsicherheit im Vergleich zu den 29ern geringer und die Konzentration muss stets auf dem Trail liegen. Hier folgt es leichtfüßig dem Verlauf, und die Anforderungen an ein agiles Racebike werden voll erfüllt. Unser Teamfahrer Sönke ist auf identischem Bike erfolgreich unterwegs, hat sich für seine Einsätze bei technisch anspruchsvollen Etappenrennen eine Variostütze nachgerüstet und kann nun auch in der Abfahrt voll auf Angriff fahren.

Giant bekennt sich mit dem Anthem Advanced klar zum Rennsport. Egal, ob Sitzposition, Fahrverhalten, Fahrwerksabstimmung – das Bike ist komplett auf schnelles Fahren ausgelegt. Wer Fahrkomfort oder Fahrsicherheit wünscht, muss zu Umbaumaßnahmen oder zum SX-Modell greifen.

Ausstattung

Test: Giant Anthem Advanced
Marke Giant ... ... ...
Modell Anthem Advanced ... ... ...
Preis [Euro] 7999.9 ... ... ...
Vertriebsweg - ... ... ...
Laufradgröße ["] - ... ... ...
Gewicht [kg] 10290 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] - ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] - ... ... ...
Rahmenmaterial - ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] - ... ... ...
Federbein RockShox Monarch RL ... ... ...
Gabel RockShox RS-1 ... ... ...
Steuersatz Giant ... ... ...
Vorbau Giant Contact SLR Carbon, 100 ... ... ...
Lenker Giant Contact SLR TR Carbon, 730 ... ... ...
Sattelstütze Giant Contact SLR Carbon, 30,9 ... ... ...
Sattel Giant Contact SLR Forward ... ... ...
Kurbel Sram XX1 ... ... ...
Schalthebel Sram XX1 ... ... ...
Schaltwerk Sram XX1 ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette Sram XO ... ... ...
Kette - ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Sram XX, 160 / 160 ... ... ...
Laufradsatz Sram Rise 60 Carbon ... ... ...
Reifen ["] - ... ... ...
Gänge, Übersetzung - ... ... ...
Übersetzungsbandbreite [%] - ... ... ...
Entfaltung leichtester Gang [m]** 1,69 ... ... ...
Entfaltung schwerster Gang [m]** 7,09 ... ... ...
Geschwindigkeit leichtester Gang [km/h]** 4,1 ... ... ...
Geschwindigkeit schwerster Gang [km/h]** 34,0 ... ... ...

Geometrie

Test: Giant Anthem Advanced
Verfügbare Rahmengrößen S, M, L ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße L ... ... ...
Reach [mm] 441 ... ... ...
Stack [mm] 565 ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] 490 ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] 615 ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] 100 ... ... ...
Lenkwinkel [°] 69,5 ... ... ...
Sitzwinkel [°] 73 ... ... ...
Radstand [mm] 1190 ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] 430 ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] -40 ... ... ...
Vorbaulänge [mm] - ... ... ...
Lenkerbreite [mm] - ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] - ... ... ...
Federweg v/h [mm] - ... ... ...

* Herstellerangabe
** Die Berechnung der Entfaltung erfolgt mit einem Standardreifen. Die Berechnung der Geschwindigkeit im leichtesten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 40 U/min. Die Berechnung der Geschwindigkeit im schwersten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 80 U/min.