Test: SIMPLON RAZORBLADE 29 MTB 2019

Getestet von Holger Schaarschmidt
Produkttest | Bike | CrossCountry-Race

Test: SIMPLON RAZORBLADE 29 MTB 2019
Carbon Race Hardtail für die schnelle CrossCountry-Runde

 

Auf 55 Jahre Erfahrung im Fahrrad- und Rahmenbau kann der österreichische Premium-Hersteller Simplon zurückblicken. Was die Bikes auszeichnet, sind Innovationen und eine herausragende Verarbeitungsqualität. Davon profitiert auch das neue Razorblade 29 Carbon Hardtail, das, wie bisher, in zwei verschiedenen Carbon Versionen erhältlich sein wird: In der Standard-Ausführung bringt der Rahmen etwa 1.000 Gramm; in der SL-Version nur 850 Gramm in Größe L auf die Waage. Beide Rahmen sind in verschieden Ausstattungsvarianten erhältlich.

Marke Simplon
Modell Razorblade 29
Modelljahr 2019
Preis 2.999 €
Website www.simplon.com

Cosmic Red Glossy oder auf gut Deutsch knallrot, mit matt-schwarzem Sitzrohr, steht das Razorblade 29 vor mir. Die Standard-Variante bringt 10,45 kg auf die Waage, womit es als Race-Hardtail nicht unter den Leichtgewichten rangiert; trotzdem überzeugt der Fahreindruck. Der Rahmen besticht durch spürbare Steifigkeit, was in der auf Gewichtsreduktion fixierten Race-Klasse positiv auffällt. Dazu trägt die optimierte Finne bei, die im unteren Bereich des Sattelrohres nun weiter ausfällt. Schnell und vortriebsorientiert klettert das Simplon den Anstieg zum Fisser Schönjoch hinauf. Der Rückweg durch den Bikepark von Serfaus-Fiss-Ladis überrascht. Flink und agil, aber trotzdem laufruhig, lässt sich das Razorblade auf dem Hill-Bill- und Supernatural-Trail über Wurzelteppiche, Steilpassagen und fahrtechnisch knifflige Situationen steuern. Schon fast unnatürlich geräuscharm für ein Carbon Hardtail sorgt seine innovative Zugverlegung für angenehme Ruhe in den Rüttelpassagen. Die RockShox Reba RL mit 100 Millimetern Federweg ist sportlich-straff eingestellt und funktioniert tadellos. Auch die Shimano Deore XT 2×11 Schaltung überzeugt erfahrungsgemäß durch saubere Schaltvorgänge; ist mit ihrem Umwerfer aber, meiner Meinung nach, nicht mehr zeitgemäß. Hier könnte noch Gewicht eingespart werden. Präzise dosierbare XT-Bremsen mit 180er-Scheiben vorn und hinten geben keinerlei Anlass zu Kritik. Die Reifenwahl fiel auf Schwalbes „Racing Ray“ vorn, für Spurtreue und besseres Bremsverhalten, sowie „Racing Ralph“ hinten, für Traktion und Beschleunigung.

Das Simplon Razorblade 29 ist rennoptimiert, aber nicht überzüchtet und überzeugt trotz den eindeutigen Vollgas-Genen noch mit hohem Fahrkomfort, was es, außer für die schnelle CrossCountry-Tour, zum super Langstrecken-Begleiter prädestiniert.

Ausstattung

Test: SIMPLON RAZORBLADE 29 MTB 2019
Marke Simplon ... ... ...
Modell Razorblade 29 ... ... ...
Preis [Euro] 2.999 ... ... ...
Vertriebsweg Fachhandel, Direktvertrieb ... ... ...
Laufradgröße ["] 29 ... ... ...
Gewicht [kg] 10,45 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] - ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] - ... ... ...
Rahmenmaterial Carbon ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] - ... ... ...
Federbein - ... ... ...
Gabel RockShox Reba RL Solo Air ... ... ...
Steuersatz - ... ... ...
Vorbau - ... ... ...
Lenker - ... ... ...
Sattelstütze - ... ... ...
Sattel - ... ... ...
Kurbel Shimano Deore XT ... ... ...
Schalthebel Shimano Deore XT ... ... ...
Schaltwerk Shimano Deore XT ... ... ...
Umwerfer Shimano Deore XT ... ... ...
Kassette Shimano Deore XT ... ... ...
Kette Shimano Deore XT ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Shimano Deore XT, 180/180 ... ... ...
Laufradsatz DT Swiss XM 1501 Spline ... ... ...
Reifen ["] Schwalbe Racing Ray/Racing Ralph, 29x2.25 ... ... ...
Gänge, Übersetzung - ... ... ...
Übersetzungsbandbreite [%] - ... ... ...
Entfaltung leichtester Gang [m]** - ... ... ...
Entfaltung schwerster Gang [m]** - ... ... ...
Geschwindigkeit leichtester Gang [km/h]** - ... ... ...
Geschwindigkeit schwerster Gang [km/h]** - ... ... ...

Geometrie

Test: SIMPLON RAZORBLADE 29 MTB 2019
Verfügbare Rahmengrößen - ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße - ... ... ...
Reach [mm] - ... ... ...
Stack [mm] - ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] - ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] - ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] - ... ... ...
Lenkwinkel [°] - ... ... ...
Sitzwinkel [°] - ... ... ...
Radstand [mm] - ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] - ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] - ... ... ...
Vorbaulänge [mm] - ... ... ...
Lenkerbreite [mm] - ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] - ... ... ...
Federweg v/h [mm] 100/- ... ... ...

* Herstellerangabe
** Die Berechnung der Entfaltung erfolgt mit einem Standardreifen. Die Berechnung der Geschwindigkeit im leichtesten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 40 U/min. Die Berechnung der Geschwindigkeit im schwersten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 80 U/min.

Leserkommentare

Schreibe einen Kommentar