Test: Trek Procaliber 9.8 SL

Produkttest | Bike | CrossCountry-Race

Test: Trek Procaliber 9.8 SL
Der Komfort von der Straße kommt ins Gelände

Treks großer Wurf für die kommende Saison heißt Procaliber. Bei diesem Modell setzt man erstmalig auf das ISO Speed System, das dem Fahrer einen deutlichen Komfortgewinn bei ruppigem Untergrund bringt. Dabei ist das Sitzrohr im Bereich des Oberrohrs bzw. der Sitzstreben drehbar gelagert, sodass der Sattel bei rauem Untergrund bis zu 20 Millimeter nach hinten schwingen kann. Das System ist nicht neu im Hause Trek, erstmalig führte man es 2012 beim Straßenmodell Domane, später bei Silque und Madone ein. Fabin Cancellara war damit bereits erfolgreich bei den großen Rundfahrten unterwegs. Komfort auf der einen Seite bedeutet aber oft eingeschränkte Kompatibilität auf der anderen Seite, wenn es um verstellbare Sattelstützen geht. Mit dem Stützenmaß von 31,6 ist man jedoch auf der sicheren Seite, und der Rahmen ist bereits für die interne, aber auch externe Leitungsverlegung einer Variostütze vorbereitet. Generell hat man die Zugführung am neuen Rahmen clever gelöst. Dem Kunden bleibt die Wahl, ob er die Züge und Leitungen im oder am Rahmen befestigt. Trek ist mit dem Procaliber der einzige Hersteller im Test, der bei Rahmen und Gabel auf den neuen und breiteren Boost Nabenstandard setzt. Er verspricht hierdurch eine höhere Laufradsteifigkeit, eine Kompatibilität mit vorhandenen Laufrädern ist jedoch nicht mehr gegeben. Mit dem Modell 9.8 SL haben wir das günstigere der beiden angebotenen Komplettbikes. Die Ausstattung ist mit einer Sram X1 Schaltgruppe, XT Bremsen und Anbauparts der Hausmarke Bontrager hochwertig und zuverlässig, doch in Summe etwas schwerer.

Marke Trek
Modell Procaliber 9.8 SL
Modelljahr 2016
Preis 4499 €
Website www.trekbikes.com

„Das Gesamtkonzept hat mit mir gearbeitet“ – neben der Nachgiebigkeit der Sattelstütze gefielen beim Trek auch die allgemeinen Fahreigenschaften. Bereits nach der Einführungsrunde auf dem Sportplatz und dem darauffolgenden Uphill wurde schnell klar, dass das Procaliber weit vorne zu finden sein wird. Die Traktion am Hinterrad war trotz des wenig profilierten Bontrager XR1 Reifens sehr gut und selbst die steilen, wurzeligen Kletterpassagen meisterten beide Piloten problemlos. Von der Nachgiebigkeit des Sattels darf man aber auch nicht zu viel erwarten, einfachere Konzepte mit zum Beispiel einer flexenden Sattelstütze bieten im Sitzen gefühlt einen ähnlich hohen Komfortgewinn. Der Vorteil bei Trek ist, dass man auf Wunsch das Bike mit nahezu jeder Variostütze upgraden kann und somit das Maximum an Sicherheit für den Downhill bekommt. Doch auch ohne versenkbare Sattelstütze ließ sich das Bike sehr sicher in Richtung Tal steuern, die Wendigkeit wurde mit gut eingestuft. „Es gibt einfach Räder, da gehst du auf die Runde, und es fährt mit dir und nicht gegen dich.“ Lediglich das höhere Gewicht und die für den Preis eher mittelmäßige, doch funktionelle Ausstattung wurden beanstandet.

Das Gesamtkonzept beim Trek Procaliber 9,8 SL geht auf. Das Bike bietet im Gelände spürbar hohe Traktion und Komfort. Der aufwendige Rahmen kostet, was sich im Gegenzug durch eine vergleichsweise einfache Ausstattung bemerkbar macht.

Ausstattung

Test: Trek Procaliber 9.8 SL
Marke Trek ... ... ...
Modell Procaliber 9.8 SL ... ... ...
Preis [Euro] 4499 ... ... ...
Vertriebsweg - ... ... ...
Laufradgröße ["] - ... ... ...
Gewicht [kg] 10020 ... ... ...
Gewicht Vorderrad [kg] - ... ... ...
Gewicht Hinterrad [kg] - ... ... ...
Rahmenmaterial - ... ... ...
Garantie Rahmen [Jahre] - ... ... ...
Federbein - ... ... ...
Gabel Rock Shox Sid RL ... ... ...
Steuersatz FSA ... ... ...
Vorbau Bontrager RXL, 90 ... ... ...
Lenker Bontrager RXL, 690 ... ... ...
Sattelstütze Bontrager rhythm elite, 31,6 ... ... ...
Sattel Bontrager Montrose elite ... ... ...
Kurbel Sram X1 ... ... ...
Schalthebel Sram X1 ... ... ...
Schaltwerk Sram X1 ... ... ...
Umwerfer - ... ... ...
Kassette Sram X1 ... ... ...
Kette Sram X1 ... ... ...
Bremsen, Scheibengröße [mm] Shimano XT, 160/160~~ ... ... ...
Laufradsatz DT Swiss X1700 ... ... ...
Reifen ["] - ... ... ...
Gänge, Übersetzung - ... ... ...
Übersetzungsbandbreite [%] - ... ... ...
Entfaltung leichtester Gang [m]** 1,87 ... ... ...
Entfaltung schwerster Gang [m]** 7,48 ... ... ...
Geschwindigkeit leichtester Gang [km/h]** 4,5 ... ... ...
Geschwindigkeit schwerster Gang [km/h]** 35,9 ... ... ...

Geometrie

Test: Trek Procaliber 9.8 SL
Verfügbare Rahmengrößen 15,5'', 17,5'', 18,5'', 19,5'', 21,5'' ... ... ...
Geometrie bei Rahmengröße 19,5 ... ... ...
Reach [mm] 442 ... ... ...
Stack [mm] 604 ... ... ...
Sitzrohrlänge [mm] 470 ... ... ...
Oberrohrlänge [mm] 638 ... ... ...
Steuerrohrlänge [mm] 100 ... ... ...
Lenkwinkel [°] 69,5 ... ... ...
Sitzwinkel [°] 72 ... ... ...
Radstand [mm] 1132 ... ... ...
Hinterbaulänge [mm] 435 ... ... ...
Tretlagerniveau zur Radachse [mm] -58 ... ... ...
Vorbaulänge [mm] - ... ... ...
Lenkerbreite [mm] - ... ... ...
Sattelstützendurchmesser [mm] - ... ... ...
Federweg v/h [mm] - ... ... ...

* Herstellerangabe
** Die Berechnung der Entfaltung erfolgt mit einem Standardreifen. Die Berechnung der Geschwindigkeit im leichtesten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 40 U/min. Die Berechnung der Geschwindigkeit im schwersten Gang erfolgt mit einer angenommenen Trittfrequenz von 80 U/min.